Creative Connection

Designs mit Vorlagen schneller umsetzen

Kennt ihr das: Ihr sitzt vor einem leeren Bildschirm und habt einfach keinen Plan, wie ihr anfangen sollt? Das ist quasi die „Schreibblockade“ bei Designern. Wenn ihr mit grundlegenden Design-Konzepten und -Tools vertraut seid, aber nicht ständig damit arbeitet, dann wisst ihr vermutlich längst, wie hilfreich Vorlagen sein können.

„Zu wissen, wie man eine Aufgabe schnell und effizient erledigen kann, ist der wichtigste erste Schritt“, so Gordon Lyon, Principal Product Manager bei Adobe. „Wir wollten Vorlagen schaffen, die Designern über die ersten Hürden hinweghelfen.“

Vorlagen dienen als Inspirationsquelle und nehmen Anwendern die anfängliche Einrichtung eines neuen Projekts ab. Um aber den größten Nutzen daraus zu ziehen, müsst ihr wissen, mit welchen Software-Funktionen ihr die Vorlage für euer eigenes Projekt anpassen könnt. In Zusammenarbeit mit Brian Wood und Colin Smith, beide phänomenale Kreativ-Trainer, wurden acht an die Praxis angelehnte Lernvorlagen erstellt.

Diese Vorlagen sind jetzt bei Adobe Stock verfügbar und enthalten wertvolle zeitsparende Tipps für euer nächstes Design-Projekt.

  1.    Lernt Schritt für Schritt innerhalb eures Lieblings-Kreativprogramms.
    Lernvorlagen werden von einem Team entworfen, das in der Schulung von Design-Software erfahren ist. Sowohl die Vorlagen als auch die zugehörigen Anleitungen wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Anleitungen sind direkt in die jeweilige Vorlage integriert und können in Photoshop CC oder Illustrator CC mit der Tastenkombination für neue Dokumente – Befehl+N (bzw. Strg+N) – aufgerufen werden. Auf diese Weise müsst ihr nicht in einem separaten Fenster ein Schulungsvideo laufen lassen und immer wieder anhalten.

Jan Kabili, Manager für Lerninhalte bei Adobe: „Das Wundervolle an diesem Format ist, dass Lernprozess und Kreativprozess innerhalb eines Programms stattfinden. Niemand braucht mehr ständig hin- und herzuschalten. Alle praktischen Erfahrungen werden direkt in der Design-Umgebung gemacht, in der man arbeitet.“

  1.    Lernt anhand von Projekten, die später von Nutzen sein werden
    Derzeit sind acht Lernvorlagen verfügbar: vier für Photoshop CC und vier für Illustrator CC. Diese Vorlagen decken verschiedene Inhalte ab, die ihr üblicherweise für berufliche oder private Zwecke benötigt, z. B. Social Media Grafiken, Broschüren, Einladungen und Präsentationen. Sinn und Zweck der Lernvorlagen ist es, dass ihr mehr über Design und Designtools erfahrt, während ihr gleichzeitig an einem echten Projekt arbeitet.

„Diese Vorlagen sind für Projekte, die man unserer Meinung nach tatsächlich brauchen könnte, z. B. Grafiken für eine geschäftliche Präsentation oder eine geschmackvolle Einladung für ein privates Event. Die Vorlage bietet einen Ausgangspunkt für das Projekt inkl. Beispielbildern und führt Schritt für Schritt durch Optionen zur Anpassung der Vorlage für alle möglichen, eigenen Zwecke“, so Kabili.

  1.    Erweitert euer Know-how
    Auch wenn ihr bereits mit einigen Designtools vertraut seid, können Vorlagen euch dabei helfen, sich in neue Funktionen und Techniken einzuarbeiten. Erfahrene Designer können beispielsweise ihr Know-how zu einem Produkt erweitern, indem sie Elemente an unterschiedliche Projektanforderungen anpassen und Vorschlägen nachgehen, wie sich zusätzliche Funktionen sinnvoll einsetzen lassen. Kennt ihr z. B. Creative Cloud Bibliotheken? Darin könnt ihr Schriften, Farben, Bilder und andere Design-Elemente an zentraler Stelle speichern, um sie für zukünftige Projekte in Creative Cloud-Applikationen griffbereit zu haben.

„Wir glauben, dass Lernvorlagen für Projekte, deren Ergebnisse tatsächlich verwertbar sind, den besten Einstieg in die Arbeit mit der Vorlagensammlung darstellen, die mehrere Tausend Optionen bietet“, erklärt Lyon.

Wir wissen, dass ihr vielen unterschiedlichen Aufgaben gerecht werden müsst und oft genug von jetzt auf gleich hochwertiges Material benötigt. Die Flexibilität unserer Lernvorlagen ist essenziell für Designer, unabhängig vom Know-how. Besonders wichtig ist diese Flexibilität jedoch, wenn Design nicht zu euren Hauptaufgaben gehört. Wir möchten erreichen, dass ihr am Ende eures Projekts über ein neues Produkt, neues Wissen und neues Selbstvertrauen verfügt.

„Hauptziel ist es, Anwendern Spaß an der Anwendung zu vermitteln, sodass diese sich selbst überraschen, was alles möglich ist“, so Kabili.

Vorlagen sind derzeit für alle Anwender verfügbar, die Photoshop CC oder Illustrator CC installiert haben: entweder vom Startbildschirm aus oder beim Öffnen eines neuen Dokuments mit der Tastenkombination Befehl+N (bzw. Strg+N).

Eure Meinung ist uns wichtig! Startet einfach eine neue Diskussion im Adobe Stock Forum und sagt uns, wie euch die Vorlagen gefallen, wie ihr sie einsetzt und wo ihr Schwierigkeiten habt:

Adobe Stock, Branding, Design, Grafikdesign, Kreativ-Business

Join the discussion