Creative Connection

Im Fokus: Adobe Stock-Contributor Anna Cor

Die Adobe Stock Visual Trends im Mai stehen ganz im Zeichen von Purpose over Beauty. Ein Contributor, der diesen Trend widerspiegelt, ist Anna Cor: Ihre Aufnahmen sind authentisch, aber durchaus perfektionistisch, extrovertiert, aber gleichzeitig kontemplativ und vor allem am Puls der Zeit. Eigentlich ist die gefragte Berlinerin gelernte Juristin, bekam aber über ihren Nebenjob als Stylistin zunehmend Anfragen und hängte schließlich den Erstberuf an den Nagel, um größere und internationale Aufträge annehmen zu können. Seit einem Jahr ist sie als Anbieterin bei Adobe Stock aktiv – wir haben mit der Autodidaktin über ihren Werdegang und den authentischen Charakter ihrer Aufnahmen gesprochen.


Anna gibt es übrigens am 21. Juni ab 19:30 Uhr auch in unserem #AdobeStockNacht Livestream zu sehen. Hier könnt ihr zuschauen und erhaltet alle weiteren Infos.


Eigentlich war Annas Weg schon länger vorgezeichnet. Frühzeitig merkte sie, dass sie nicht ewig als Juristin arbeiten wollte und fing bereits während des Studiums an, als Stylistin sowie Food- und Interior-Fotografin zu arbeiten. Nach und nach kamen über Mund-zu-Mund-Propaganda immer mehr Anfragen rein. Auch das soziale Netzwerk Instagram half ihr dabei, eine Plattform aufzubauen, um ihr fotografisches Können und ihren einzigartigen Stil mit der Welt teilen zu können. Via Instagram zog die talentierte Mitdreißigerin dann auch die ersten internationalen Jobs an Land und so kam es, dass Anna den Erstberuf bald endgültig an den Nagel hängte.

ANNA COR / ADOBE STOCK

Doch das Know-how kam nicht von ungefähr. Die Autodidaktin hatte immer schon eine Leidenschaft für das Fotografische und brachte ein gutes Auge und viel Talent mit. Außerdem investierte Anna viel Zeit und Energie, um dort zu stehen, wo sie heute ist: „Anfangs habe ich auch kostenlos bei größeren Produktionen mitgearbeitet. Hierbei konnte ich noch extrem viel lernen und habe außerdem tolle und unglaublich talentierte Menschen kennengelernt. Mit vielen stehe ich heute noch in Kontakt. Teilweise haben sich daraus richtige Freundschaften ergeben. Dieses Netzwerk möchte ich heute auf keinen Fall missen“, erzählt Anna über die Anfänge ihrer fotografischen Laufbahn.

ANNA COR / ADOBE STOCK

Seit etwa einem Jahr bietet sie ausgewählte Arbeiten auch bei Adobe Stock an: „Aktuell steckt die Stockfotografie bei mir noch in den Kinderschuhen. Vom Verhältnis her würde ich schätzen, dass ich momentan ungefähr zehn Prozent Stockmaterial produziere. Die anderen neunzig Prozent sind Auftragsarbeiten“, berichtet die Stockfotografie-Einsteigerin. „Anfangs war ich ja etwas skeptisch. Ich hatte beim Gedanken an Stock hauptsächlich Bilder von lachenden, glücklichen Menschen beim Picknicken im Grünen vor Augen. Meine Art der Fotografie konnte ich hiermit zunächst gar nicht assoziieren. Aber verrückterweise funktioniert es richtig gut und ich möchte unbedingt weiter als Stockfotografin tätig sein. Neulich hatte ich sogar die Zeit, eine ganze Strecke extra für mein Adobe Stock-Portfolio zu shooten,“ berichtet Anna. „Das Tolle ist, dass man einfach mehr Freiheiten hat als dies bei Auftragsarbeiten der Fall ist. Ich kann Dinge und Situationen ablichten, die ich selbst gerne mag. Und wenn das bedeutet, dass ich für circa fünf bis sechs Stunden in der Küche stehe, um den perfekten Rhabarberkuchen zuzubereiten und die verschiedenen Zwischenschritte mit der Kamera festzuhalten, dann ist es mir das auf jeden Fall wert. Es macht mir Spaß, es steckt viel Liebe fürs Detail dahinter und dafür nehme ich mir gerne die Zeit.“

ANNA COR / ADOBE STOCK

Entsprechend sind die Aufnahmen, die Anna für ihr Stockportfolio produziert, auch ihre persönlichsten Arbeiten. Die Bildsujets bestehen aus Dingen, die ihr am Herzen liegen und aus Menschen, die ihr wichtig sind. Statt professioneller Models sieht man hier Anna selbst, aber auch ihre kleine Familie – Anna wohnt mit ihrem Mann und ihren drei Kindern in Berlin. Viele der Aufnahmen zeigen neben Alltagsszenarien einer jungen, modernen Familie auch ihre persönliche Inneneinrichtung: „Ich mag auch Bilder auf denen viel los ist, aber mein persönlicher Stil ist eher ruhig und minimalistisch. Diesen Anspruch habe ich bei meiner Wohnung, genauso wie bei meinen Bildern.“

ANNA COR / ADOBE STOCK

Auch in puncto Bildbearbeitung bleibt Anna gerne zurückhaltend und ändert im Nachgang nur wenig an den Aufnahmen: „Im Grunde genommen ist Adobe Lightroom CC das einzige Tool, das bei mir zum Einsatz kommt. Und so viel Spaß es auch macht, nachträglich noch an irgendwelchen Reglern zu drehen – weniger ist mehr! Das ist zumindest meine Meinung. Viele übertreiben es beispielsweise mit der Anwendung von ‚Clarity‘ – hier bin ich eher zurückhaltend. Vor allem mag ich es, dass ich mit Lightroom sehr leicht mit Masken arbeiten kann. Das kommt mir sehr entgegen, da ich am liebsten einzelne Elemente herauspicke, die für das Motiv wesentlich sind, und nur diese bearbeite statt das ganze Bild zu verändern.“

ANNA COR / ADOBE STOCK

Neugierig geworden? Entdeckt hier Anna Cors gesamtes Portfolio bei Adobe Stock!

 

Adobe Stock, Fotografie, Inspiration, Kreativ-Business

Join the discussion