Creative Connection

Im Fokus: Roberto Hartasanchez – Vektoren im Vintagestil

Roberto Hartasanchez ist ein Vektor-Künstler und Grafikdesigner mit Wurzeln in der Computertechnik. Nachdem er seinen Master in konzeptionellen Design in der Tasche hatte, orientierte sich Roberto kurzerhand um wurde freiberuflicher Designer und quasi Stock-Künstler in Vollzeit. Seine auf alt gemachten Verzierungen und Vektor-Elemente sind mittlerweile wahre Verkaufsschlager. Wir haben den spanischen Künstler aufgesucht, um mehr über seinen Erfolg zu erfahren, aber auch über die Herausforderungen, denen er sich in der Stockbranche gegenübersah.

ADOBE STOCK: Kannst du uns ein wenig über dich erzählen und darüber, wie du in die Designbranche gekommen bist?

Roberto Hartasanchez: Ich arbeite als Illustrator in einer Stadt in Nordspanien. Die Kreativität liegt mir im Blut; trotzdem studierte ich zunächst Software-Entwicklung und machte einen Master in konzeptionellem Design. Ich arbeitete als Programmierer und zum Teil sogar als Gestalter von Flugdrachen (das Leben sorgt immer wieder für Überraschungen), bevor ich zum Vollzeit-Designer wurde. Heute kann ich mich endlich als richtigen Illustrator bezeichnen!

ROVERTO / ADOBE STOCK

ADOBE STOCK: Wie kamst du dazu, deine Arbeiten auf dem Stock-Markt anzubieten? 

Roberto Hartasanchez: Ursprünglich arbeitete ich mit Macromedia, was heute nicht mehr existiert. Als das Unternehmen übernommen wurde und ich mich nach einer neuen Software umschauen musste, entschied ich mich für Adobe Illustrator. Am Anfang war Stock für mich nur ein Hobby – mit Illustrator lernte ich neue Dinge und experimentierte herum; außerdem brauchte ich eine Plattform, um meine „Experimente“ verkaufen zu können. Damals hatte ich noch einen Brotberuf als Gestalter in einer Werbeagentur. Im Laufe der Zeit entwickelte sich das ganze zu einer Vollzeitbeschäftigung. Mittlerweile arbeite ich seit drei Jahren so. Ich bin wirklich froh, beruflich das machen zu können, was ich machen will, und dabei niemanden über mir zu haben, der mir sagt, was ich zu tun habe.

ROVERTO / ADOBE STOCK

ADOBE STOCK: Worin besteht für dich der Vorteil von Adobe Stock? 

Roberto Hartasanchez: Für mich als Freischaffender ist der größte Vorteil, dass mein Portfolio im Netz present ist und ich mich nicht weiter mit der Vermarktung beschäftigen muss. Ich muss keine Kundenfragen beantworten – ich lade einfach nur hoch, was sich meiner Meinung nach gut verkaufen wird. Ich bin mein eigener Chef.

Ich habe auch schon Kunden durch mein Stock-Portfolio gefunden – beziehungsweise haben sie mich gefunden. Die Leute melden sich bei mir, nachdem sie meine Stock-Vektoren gesehen haben, und fragen nach exklusiveren bzw. maßgeschneiderten Sachen. Das sind meist kleinere Projekte, trotzdem finde ich sie sehr bereichernd. Außerdem entführen sie mich für einen Moment lang aus der Routine meiner Stock-Kunst.

Ein weiterer Vorteil daran, dass die Arbeiten im Netz sind, ist, dass man so immer wieder Geld mit denselben Werken machen kann – selbst wenn man gerade gar nicht arbeitet, etwa weil man krank ist oder sich im Urlaub befindet. So einen Beruf findet man nicht allzu häufig!

ROVERTO / ADOBE STOCK

ADOBE STOCK: Welchen Herausforderungen steht man als Stock-Vektor Künstler gegenüber? 

Roberto Hartasanchez: Da es viel talentierte Künstler gibt, muss man kontinuierlich Arbeiten hochladen und ein hohes Qualitätsniveau halten. Ich fing mit einer überschaubaren Menge an Illustrationen bei Fotolia an, doch wenn man sich mit so vielen großartigen Künstlern auf ein und derselben Plattform tummelt, fühlt man sich angespornt immer mehr und immer bessere, ausgefeiltere Produkte zu liefern.

ADOBE STOCK: Kannst du uns etwas mehr über deine Vorgehensweise bei der Vektorgestaltung erzählen?

Roberto Hartasanchez: In der Anfangsphase zeichne ich ein paar simple Skizzen mit dem Bleistift und umreiße so das Design, das ich anstrebe. Ich lasse Freiräume für Text und fülle freie Flächen mit einfachen Kurven zur Verzierung. In der zweiten Phase bringe ich diese Skizzen ins digitale Format und vektorisiere die Hauptelemente. Anschließend wandle ich die Hauptlinien in Ornamente um.

Mein persönlicher Trick: Um Zeit bei der Verzierung eines Designs zu sparen, habe ich eine Bibliothek in Illustrator mit meinen meist genutzten Elementen, Rastern, Bannern, Texten angelegt. Das heißt, ich schaue dort ab und zu vorbei und hole mir die Elemente, die ich irgendwann brauchen könnte. So stehen sie mir bei zukünftigen Projekten direkt zur Verfügung.

ROVERTO / ADOBE STOCK

ADOBE STOCK: Woher nimmst du deine Inspiration? 

Roberto Hartasanchez: Meine Nische sind klassische und barocke Designs; meine Bilder sind also stark an das 19. Jahrhundert angelehnt.

Wem die Designs von Roberto gefallen, kann sich noch mehr seiner Arbeiten bei Adobe Stock anschauen.

Adobe Stock, Illustration, Inspiration, Kreativ-Business

Join the discussion