Creative Connection

#MunchContest: Kreiert eure eigene Version von Edvard Munchs berühmten Gemälde „Der Schrei“

Im Rahmen von #HiddenTreasures haben wir die weltweit erste digitalisierte Sammlung der Originalpinsel von Edvard Munch veröffentlicht. Die 100 Jahre alten Pinsel stehen euch somit ab sofort kostenlos als Photoshop Brushes zur Verfügung. Damit könnt ihr die Werkzeuge eines der größten Künstler unserer Zeit verwenden.

Gleichzeitig haben wir auch unseren #MunchContest gestartet. Vom 15. Juni bis 14. Juli habt ihr Zeit mit Hilfe der exklusiven Pinsel eure eigene Version von Edvard Munchs berühmtesten Gemälde „Der Schrei“ zu erschaffen – und tolle Preise zu gewinnen.

Zu Lebzeiten hat Edvard Munch vier Versionen seines Kunstwerkes erstellt. Seid ihr bereit eure eigene Version zu kreieren? Dann legt los, nehmt an unserem Contest teil und gestaltet den „5. Schrei“! Die Pinsel könnt ihr hier kostenlos herunterladen. Um teilzunehmen, ladet ihr euer vollendetes Meisterwerk einfach auf Behance mit dem Tag #MunchContest hoch.

Gewinnen könnt ihr zum Beispiel einen Preis in Höhe von 6.000€ und eine vollständig bezahlte Reise zu Adobe MAX in Las Vegas vom 18. bis 20. Oktober. Außerdem könnte euer Kunstwerk im Munch Museum in Oslo und als Teil der Behance Sonderausstellung gezeigt werden. Mehr Infos dazu auf der offiziellen Website: https://adobe.ly/2sYrwBM.

Um euch ein wenig Starthilfe und ein paar Inspirationen zu geben, möchten wir euch heute die beiden beeindruckenden Kunstwerke von Andreas Preis und Martin Grohs vorstellen. Wir haben die beiden gebeten, schon mal vorab ihre Version von “Der Schrei” zu kreieren. Das ist dabei heraus gekommen:

Inspiration von Andreas Preis

Andreas Preis ist ein renommierter Designer aus Berlin, dessen Skillset von Illustration über Tape Art bis hin zu Typographie reicht. Für sein Artwork erstellte er zunächst ein mit Bleistift gezeichnetes Layout in Adobe Sketch. In Adobe Photoshop fügte er seinem Kunstwerk schließlich Farben hinzu.

Bei seiner Kreation wollte Andreas sich möglichst nah am Originalgemälde von Edvard Munch orientieren, da er durch die expressionistische Art Munchs inspiriert wird. Um sich dennoch selbst treu zu bleiben, gestaltete Andreas sein Kunstwerk abstrakter und mit einer sehr wilden Landschaft.

 

 

Inspiration von Martin Grohs

Digital Artist und Designer Martin Grohs kommt aus Leipzig. Mit seinen Arbeiten möchte er die Betrachter inspirieren und ermutigen über seine Werke nachzudenken. Martin will mit seiner Interpretation des berühmten Gemäldes einen Bezug zu Social Media herstellen. Dabei spiegelt das „perfekte“ Mädchen seines Artworks ein typisches “Instagirl” wider, welches nur Augen für ihre Social Likes hat. Vor Freude der ansteigenden Likes vergisst sie alles um sich herum und interessiert sich nicht mehr für die reale Welt. Damit hat Martin nicht nur ein beeindruckendes Artwork erstellt, sondern ein Bild, welches den Betrachter zum Nachdenken anregen soll.

 

 

Was haltet ihr von den beiden Artworks? Was gefällt euch besonders daran? Lasst es uns in den Kommentaren wissen.

Und selbstverständlich sind wir ganz gespannt auf eure Kreationen. Also, macht mit! 🙂

 

 

Design, Inspiration, Kreativ-Business

Join the discussion