Creative Connection

Querdenker-Award: Turbo-Booster für innovative und kreative Unternehmen

Der Ingenieursdienstleister EDAG Engineering ist vermutlich nur einigen Fachkundigen ein Begriff, dabei nutzen täglich Millionen Menschen die Kreationen der Technik-Schmiede. Der Hidden Champion mit Hauptsitz in Wiesbaden entwickelt Fahrzeuge für alle großen Auto-Marken dieser Welt und ist mit seinen „Concept Cars“ wie etwa das Modell Cocoon (Foto oben) immer wieder Vorreiter im Auto-Design. Dafür wurde der Entwicklungsspezialist jetzt mit dem Querdenker-Award in der neuen Kategorie „Design“ ausgezeichnet, den ich Johannes Barckmann, Director of Design bei EDAG, kürzlich persönlich übergeben durfte.

Adobe hat zum ersten Mal den renommierten Preis in dieser Kategorie vergeben, weil wir immer auf der Suche nach neuen Ideen und klugen Köpfen im gesamten Spektrum des Designs und kreativen Umfelds sind. Unternehmen mit gutem Design haben in der digitalen Welt die Nase vorn, wie wir auch kürzlich beim Design Advantage Forum in Köln mit Experten und der Kreativ-Community diskutiert haben.

Wettbewerbsvorteil Design

Design-orientierte Unternehmen sind nicht nur selbst erfolgreich, sondern haben oft auch eine besondere Vorbildfunktion für andere Unternehmen, eine Branche oder die gesamte Wirtschaft. Unternehmen, Produkte, Initiativen und Projekte mit so einem Leuchtturm-Charakter zu würdigen, ist genau das Bestreben der jährlich verliehenen Querdenker-Awards. Insofern ist diese Auszeichnung aus Sicht von Adobe ein idealer Rahmen, um Design-Vorreitern wie EDAG eine Bühne zu geben. Die jährlich anwesende Prominenz (2015: Hans-Dietrich Genscher, Thomas Gottschalk, Sonja Kirchberger und viele mehr) verschafft den verdienten Preisträgern zusätzlichen Glanz.

Querdenker-Chef Otmar Ehrl, Stephanie Krausse von Adobe, Johannes Barckmann von Preisträger EDAG und Moderatorin Désirée Duray (von links nach rechts).

Querdenker-Chef Otmar Ehrl, Stephanie Krausse von Adobe, Johannes Barckmann von Preisträger EDAG und Moderatorin Désirée Duray (von links nach rechts).

Was mir besonders positiv bei der Preisverleihung auffiel, war die offene und gleichzeitig bodenständige Hands-on-Mentalität, die den progressiven Charakter dieser Auszeichnung sehr gut veranschaulicht. Krawatten zu tragen, hatten die Gastgeber „untersagt“, weil man ohne eingeschnürten Hals freier denken kann. Die sonst üblichen Namensschilder gab es bewusst nicht – das erleichterte eine unvoreingenommene Gesprächsaufnahme. Tatsächlich gewann ich bei vielen Tischgesprächen den Eindruck, dass die Gäste aus Wirtschaft, Medien und Politik sehr offen aufeinander zugingen und dabei gleichzeitig nicht nur Plattitüden austauschten, sondern ihre Standpunkte selbstbewusst vertraten.

Querdenker Award: Jetzt schon für 2016 bewerben

Ich glaube, für design-orientierte Unternehmer ist es eine wichtige Eigenschaft, nicht nur über exzellentes Handwerk und Ideen zu verfügen, sondern auch den Mut und die Entschlossenheit zu besitzen, diese Ideen überzeugend zu vermitteln. Mein Eindruck ist, dass dies absolut auf EDAG Engineering zutrifft. Ich bin überzeugt, dass der Querdenker-Award dem Entwicklungsspezialisten als eine Art Turbo-Booster helfen wird, die Botschaft vom „Wettbewerbsvorteil Design“ in die Welt zu tragen. Ich kann alle design-orientierten Unternehmen nur ermutigen, sich bereits für den Preis im Jahr 2016 zu bewerben.

Design, Kreativ-Business

Join the discussion