Franke Gruppe nimmt die Digitalisierung in Angriff

Customer Experience

Die Franke Gruppe mit Haupt­sitz im schweiz­erischen Aar­burg ist rund um den Globus aktiv und hat vor drei Jahren ihre dig­i­tale Neuaus­rich­tung begonnen. Ein Relaunch der Web­site von Franke Kitchen Sys­tems mit Hil­fe von Adobe Expe­ri­ence Man­ag­er (AEM) und ein „Vir­tu­al Show­room“ macht­en den Anfang. Die anderen Divi­sio­nen der Gruppe und weit­ere Marken fol­gen bis Mitte 2017.

Aus­gangspunkt des verän­derten Marke­nauftritts, der den End­kun­den stärk­er in den Mit­telpunkt stellt, war die neue Konz­ern­strate­gie „One Franke, One Strat­e­gy, One Brand“. In deren Rah­men treten seit einiger Zeit alle Divi­sio­nen der Schweiz­er Unternehmensgruppe weltweit als Marke „Franke” mit ein­heitlichem Gesicht auf. Das Lösungsange­bot der Gruppe mit 68 Nieder­las­sun­gen auf vier Kon­ti­nen­ten und Export in über 100 Län­der reicht von pri­vat­en Küchen und Badez­im­mern über die pro­fes­sionelle Sys­tem­gas­tronomie und die Kaf­feezu­bere­itung bis hin zu öffentlichen Waschräu­men.

Der End­kunde ste­ht nun stärk­er im Mit­telpunkt

Früher haben wir unsere Küchen für einen anony­men Markt pro­duziert, jet­zt ler­nen wir unsere End­kun­den erst­mals ken­nen und stellen sie in den Mit­telpunkt des gesamten Unternehmens,” sagt Rena­to Di Rub­bo, CMO der Franke Gruppe und von Franke Kitchen Sys­tems. Das hat auch erhe­bliche Kon­se­quen­zen für das Mar­ket­ing, das mit emo­tionalen Erleb­niswel­ten und dem Marken­ver­sprechen „Make It Won­der­ful” die poten­ziellen Käufer begeis­tern soll.

Par­al­lel dazu wurde ein Prozess der dig­i­tal­en Trans­for­ma­tion begonnen, der alle Bere­iche bei Franke umfasst. Pro­duk­tion, Logis­tik, IT und Per­son­al­we­sen eben­so wie den Ver­trieb. „Wer die Dig­i­tal­isierung nur als ein Mar­ket­ing­pro­jekt betra­chtet, ist schon zum Scheit­ern verurteilt“, unter­stre­icht Di Rub­bo.

Gle­ich­wohl spie­len die über 100 Web-Auftritte in 80 Län­dern und 68 ver­schiede­nen Sprachen und eine wichtige Rolle für das Erschei­n­ungs­bild der glob­alen Marke. Adobe Expe­ri­ence Man­ag­er, in dem Unternehmen bere­its seit 2009 im Ein­satz, ist auch für den Relaunch in einem respon­siv­en Design wieder die Basis.

In Zukun­ft wer­den die Besuch­er der Web­site von Franke Kitchen Sys­tems aber auch direkt mit­ten in ihrer Traumküche ste­hen und direkt Schränke, Herde oder Spülen nach Herzenslust ver­schieben oder das Mate­r­i­al der Arbeit­splat­ten aus­tauschen kön­nen. Denn gemein­sam mit dem Part­ner One-Inside wurde ein „Vir­tu­al Show­room“ entwick­elt, der auch in die Web­site inte­gri­ert wer­den soll. Dort kön­nen sich die Kun­den ihre neue Küche bere­its in einem frühen Sta­di­um sehr real­ität­snah betra­cht­en und nach ihrem per­sön­lichen Geschmack ein­richt­en. „Damit lassen sich nicht nur klas­sis­che Missver­ständ­nisse in der Pla­nung ver­mei­den, son­dern Franke bietet bieten auch ein vol­lkom­men neues Kun­den­er­leb­nis“, so Chris Henn, CTO bei One-Inside.

Kanalüber­greifende Präsen­ta­tion in höch­ster Qual­ität

Basis für die Kom­bi­na­tion aus Vir­tu­al Real­i­ty, Inter­net of Things und Social Net­work­ing, die ein neues ulti­ma­tives Shop­ping-Erleb­nis beim Küchenkauf ermöglicht, ist Adobe Expe­ri­ence Man­ag­er (AEM) zusam­men mit dem inno­v­a­tiv­en Dig­i­tal-Show­room-Mod­ul von One-Inside.

Da die Präsen­ta­tion der drei­di­men­sion­alen Küchen­wel­ten immer im Web­brows­er in höch­ster Wieder­gabequal­ität erfol­gt, ist der Aus­gabekanal rel­a­tiv egal. Unab­hängig davon, ob es sich nun um einen echt­en Show­room, das Home-Cin­e­ma im eige­nen Wohnz­im­mer, ein Post­ing in einem sozialen Net­zw­erk oder die Web­site am Desk­top-PC oder auf dem Tablet und Smart­phone han­delt.

Lesen Sie die kom­plette Case Study hier als PDF.


Customer Experience
Adobe DACH

Posted on 03-27-2017


Join the discussion