Kostenloser Leitfaden: Erstellung von Kundenprofilen

Customer Experience

In der ganzheitlichen Medi­zin wird bei Diag­nosen der ganze Patient berück­sichtigt. Neben den physis­chen Symp­tomen wägen die Ärzte dabei auch men­tale und soziale Fak­toren ab. Beim clev­eren Mar­ket­ing sollte man ähnlich vorge­hen: Näm­lich alle ver­füg­baren Dat­en zu den Kauf­mustern und Vor­lieben sowie zum demografis­chen Hin­ter­grund von Kun­den auswerten, um deren Beweg­gründe für ihr Ver­hal­ten bess­er zu ver­ste­hen.

Auf seinem Weg vom ersten Kon­takt mit einem Unternehmen bis zum ersten Kauf und in sein­er weit­eren Beziehung mit der Marke nutzt der Ver­brauch­er sein Smart­phone, sein Tablet, Social Media und besucht vielle­icht auch einen Laden in sein­er Nähe. Der Mar­ket­ingver­ant­wortliche sollte jeden dieser Schritte ken­nen und ver­ste­hen, wie er sich in das Gesamt­bild ein­fügt. Dann kann kanalüber­greifend ein kon­sis­tentes Erleb­nis für die gesamte Cus­tomer Jour­ney bere­it­gestellt wer­den.

Der Schlüs­sel hierzu sind Dat­en. Es reicht jedoch nicht aus, diese ein­fach nur zu erfassen. Son­dern anhand dieser Infor­ma­tio­nen müssen ganzheitliche Kun­den­pro­file erstellt und diese anschließend ver­wen­det wer­den, um daraus inter­es­sante, per­son­al­isierte und nach­haltige Kun­den­er­leb­nisse zu entwick­eln.

In unser­er dre­it­eili­gen eBook-Rei­he erläutern wir Schritt für Schritt, wie aus den gesam­melten Dat­en tat­säch­lich die best­mögliche Cus­tomer Expe­ri­ence entste­ht:

  • Teil 1 beschäftigt sich mit der Bedeu­tung von Trans­parenz und Attri­bu­tion – dabei geht es darum, welche Strate­gien funk­tion­ieren und welche nicht? Dieses erste eBook des „Leit­fadens für datenges­teuertes Mar­ket­ing“ erläutert außer­dem, was Sie mit Data-dri­ven Mar­ket­ing erre­ichen kön­nen und welche erste Schritte Sie zunächst gehen soll­ten?
  • Teil 2 erk­lärt, wie Sie Dat­en aus ver­schiede­nen Quellen zusam­men­führen und so ein voll­ständi­ges Kun­den­pro­fil erstellen, das sich wiederum zur Bere­it­stel­lung eines rei­bungslosen Kun­den­er­leb­niss­es nutzen lässt.
  • Teil 3 der Rei­he beschreibt schließlich, wie Sie mit Dat­en und Soft­ware Kun­den­reak­tio­nen prog­nos­tizieren und diese Fähigkeit in einen geschäftlichen Vorteil umwan­deln kön­nen.

Jet­zt das zweite eBook des „Leit­fadens für datenges­teuertes Mar­ket­ing“ kosten­los herun­ter­laden

Die Zukun­ft des Mar­ket­ings liegt darin, ein Gefühl des per­sön­lichen Ser­vice bei jedem Kun­den her­beizuführen. Masse­nanzeigen mit größt­möglich­er Reich­weite erweisen sich zunehmend als inef­fek­tiv. Die uni­di­rek­tionale Kom­mu­nika­tion zwis­chen Marken und Ver­brauch­ern ist vom Ausster­ben bedro­ht. Gle­ich­es gilt für Ein­heit­sra­batt und Verkauf­san­rufe zur Essen­szeit“, heißt es in diesem eBook. Es bildet sich eine neue Art von Mar­ket­ing her­aus, bei der Kun­den basierend auf ihren Bedürfnis­sen und Wün­schen ange­sprochen wer­den und selb­st entschei­den, wann und wo sie inter­agieren möcht­en.

Anhand von Dat­en kön­nen Sie sich Ein­blick in die Vor­lieben von Mil­lio­nen von Kun­den ver­schaf­fen, sodass für jeden von ihnen der Ein­druck ein­er per­sön­lichen Beziehung entste­ht. Zu wis­sen, wo man anfan­gen soll, ist dabei die eigentliche Her­aus­forderung. Die Vielzahl ver­schieden­er Daten­quellen stellt Mar­ket­ingver­ant­wortliche heute vor erhe­bliche Schwierigkeit­en: E‑Mail, Wer­bung, Unternehmens-Web­sites, Apps, Kun­den­di­enst-Call­cen­ter und Läden, um nur einige zu nen­nen. Nimmt man noch Sta­tis­tiken von Drit­tan­bi­etern – z. B. Infor­ma­tio­nen von Social-Media-Plat­tfor­men oder gekaufte demografis­che Dat­en – hinzu, entste­ht ein schein­bar unüber­wind­bar­er Berg von Zahlen und Dat­en.

Erschw­erend kommt hinzu, dass Daten­banken häu­fig von ver­schiede­nen Abteilun­gen inner­halb eines Unternehmens mit unter­schiedlichen inkom­pat­i­blen Tech­nolo­gien ver­wal­tet wer­den. Bedenken Sie bei der Betra­ch­tung all dieser Dat­en jedoch Fol­gen­des: Eine Infor­ma­tion allein ist von begren­ztem Nutzen. Wenn Sie aber zehn Infor­ma­tio­nen aus ver­schiede­nen Quellen kom­binieren und einen Zusam­men­hang zwis­chen ihnen her­stellen, so ist dies aus Mar­ket­ing-Sicht Gold wert.

In vier Schrit­ten zum ganzheitlichen Bild

Bei der ganzheitlichen Betra­ch­tung wer­den all diese einzel­nen Stücke zu einem Ganzen kom­biniert, das größer als die Summe sein­er Bestandteile ist: ein voll­ständi­ger Überblick über jeden einzel­nen Kun­den. Dieser „Sin­gle Cus­tomer View“ bietet die Möglichkeit, den gesamten Weg eines Ver­brauch­ers einzuse­hen – von der Marken­wahrnehmung und dem ersten Kauf bis hin zum treuen Kun­den.

Eine ganzheitliche Denkweise erfordert aber auch, sich in die Kun­den hinein­ver­set­zen. Bei der Beziehung zwis­chen Verkäufer und Käufer geht es nicht nur um einen einzi­gen Verkauf, son­dern vielmehr um ein voll­ständi­ge, bei jed­er Inter­ak­tion kon­sis­tentes Erleb­nis für den Kun­den. Der Prozess zur Erstel­lung eines voll­ständi­gen Überblicks über jeden Kun­den lässt sich in vier Schritte unterteilen, die in diesem eBook detail­liert beschrieben wer­den.

Neugierig gewor­den? Dann laden Sie jet­zt kosten­los Teil 2 des Leit­fadens herunter!


Customer Experience
Adobe DACH

Posted on 05-09-2016


Join the discussion