Hostelworld auf Erfolgsspur mit Adobe Experience Cloud

Hos­tels und Gästekom­fort – das passt irgend­wie nicht ganz zusam­men. Speziell für Ruck­sack- und erleb­nisori­en­tierte Touris­ten mit eher niedrigem Reise­bud­get aus­gelegt, war das Image dieser Her­ber­gen lange Zeit nicht ger­ade mit Hochw­er­tigkeit ver­bun­den. Doch wer bei Hos­tels sofort an bil­lige und spar­tanisch aus­ges­tat­te Absteigen mit kein­er­lei Luxus denkt, liegt völ­lig falsch.

Ein aus­geze­ich­netes Preis-Leis­tungs-Ver­hält­nis, kom­fort­able Unterkün­fte und viele Möglichkeit­en, schnell und unkom­pliziert Bekan­ntschaften zu schließen, sprechen bere­its seit ger­aumer Zeit für diese Art von Unter­bringung. Seit kurzem kommt zudem ein weit­er­er und ungeah­nt erfol­gre­ich­er Punkt zu diesen Vorteilen hinzu: die dig­i­tale Trans­for­ma­tion führt zur ein­fachen und beque­men Buchung über Hos­tel-Plat­tfor­men.

Währen der Anteil von Online-Buchun­gen bei nor­malen Hotels heute bei 40 % liegt, beläuft er sich bei den Hos­tels mit­tler­weile schon bei 70 %. Mit ihren Web­seit­en Hostel­world, Hostel­book­ers und Hostels.com in 19 Sprachen gilt dabei die Hostel­world-Gruppe als weltweit führende Hos­tel-Buchungsplat­tform. Junge und meist alleine Reisende wer­den über ganz unter­schiedliche Web­sites und Apps ange­sprochen. Mit­tler­weile sind dort über acht Mil­lio­nen Bew­er­tun­gen für mehr als 33.000 Unterkün­fte in 170 Län­dern zu find­en.

Per­son­al­isierte und pass­ge­naue Ziel­grup­penansprache

Etwa die Hälfte aller Buchun­gen erfol­gt bei Hostel­world bere­its über mobile Kanäle. Da die Ziel­gruppe größ­ten­teils online unter­wegs ist, ver­sucht der Anbi­eter sie fol­gerichtig mit einem per­son­al­isierten dig­i­tal­en Kun­den­er­leb­nis anzus­prechen. Basis dafür ist bei dem Branchengi­gan­ten die Adobe Expe­ri­ence Cloud. Auf Grund­lage ein­er hochw­er­ti­gen Daten­ba­sis über den einzel­nen Kun­den und seine Erwartun­gen gelingt damit eine effiziente Ziel­grup­penansprache über alle Kanäle hin­weg.

Das ist umso mehr eine Her­aus­forderung, da jährlich mehr als eine Mil­liarde E-Mails an Kun­den und poten­zielle Gäste aus aller Welt ver­schickt wer­den. Diese sind zu 90 % unter 35 Jahre alt. 60 % sind allein Reisende. Eine pass­ge­naue und per­son­al­isierte Ansprache hat die Abmelder­at­en beim Newslet­ter deut­lich gesenkt, auf der anderen Seite ist die Durchk­lick­rate spür­bar gestiegen.

Unsere inter­nen Zahlen sprechen für sich. Der Ein­fluss der Adobe-Lösun­gen auf unsere dig­i­tale Mar­ket­ingstrate­gie war enorm und hat sich aus­gezahlt“, betont der CMO der Hostel­world Group Ottokar Rosen­berg­er, und wirft einen Blick in die Zukun­ft: „Wir wer­den niemals aufhören, die Cus­tomer Jour­ney immer weit­er zu verbessern. Adobe wird uns auch in Zukun­ft unter­stützen, den richti­gen Weg für uns und unsere Kun­den zu find­en.“

All jenen, die den Wan­del ihres Unternehmens mit­gestal­ten, gibt er zudem einen gut­ge­mein­ten Rat mit auf den Weg: „Dig­i­tale Trans­for­ma­tion ist für die Mitar­beit­er dur­chaus eine per­sön­liche Reise. Alle müssen an Bord sein – und ich meine wirk­lich alle. Also auch die Ja-Sager und Abnick­er, die sich üblicher­weise nach den Meet­ings in der Küche klein­laut beschw­eren.“

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *