Adobe + Magento: Wir stehen für eine offene Plattform

Digital Marketing

Die Ankündi­gung ein­er Übernahme der E-Com­merce-Plat­tform Magen­to durch Adobe hat für einige Diskus­sio­nen gesorgt. Denn diese kom­plexe Dig­i­tal­isierungsplat­tform ist mehr als nur ein Shop­sys­tem. Als die Nr. 1 im Bere­ich der E-Com­merce-Lösun­gen bietet sie unter anderem die Möglichkeit für B2B-Online­han­del, Omnichan­nel, Cloud-Busi­ness und vieles mehr. Und rund um Magen­to hat sich eine riesige weltweite Entwick­lerge­meinde etabliert, die Soft­wa­reer­weiterun­gen und passende Ser­vices pro­gram­miert.

Wir bei Adobe sehen uns in der Ver­ant­wor­tung für offene Plat­tfor­men und vielfältige Entwick­ler-Com­mu­ni­ties. Schon lange bevor Open Source all­ge­mein im Enter­prise Com­put­ing wahrgenom­men wurde, haben wir solche offe­nen Tech­nolo­gien aktiv in unsere Soft­ware inte­gri­ert und so unseren Beitrag zur Open-Source-Bewe­gung geleis­tet. Von unser­er Beteili­gung an der Apache Soft­ware Foun­da­tion bis hin zur kür­zlich ges­tarteten Adobe Cloud Plat­tform – wir haben von jeher eine große Lei­den­schaft für eine offene und gemein­schaftliche Soft­war­en­twick­lung.

Auch mit der Übernahme von Magen­to wollen wir Marken nicht nur noch bessere Möglichkeit­en bieten, jeden Kun­denkon­takt auf der Cus­tomer Jour­ney in Echtzeit per­sön­lich zu gestal­ten und das Einkauf­ser­leb­nis beque­mer zu machen. Wir unter­stre­ichen damit auch die entschei­dende Rolle, die eine starke glob­ale Gemein­schaft von Part­nern und Entwick­lern beim Vorantreiben von Inno­va­tio­nen spielt. Mit mehr als 315.000 Entwick­lern, 800 Tech­nolo­giepart­nern und 350 Sys­tem­inte­gra­toren bringt Magen­to die Stärke sein­er Com­mu­ni­ty kün­ftig mit in die Adobe Cloud-Plat­tform.

Open Source ist Teil unserer DNA

Die aktive Auseinan­der­set­zung mit der Open Source-Gemein­schaft ist ein wesentlich­er Teil unser­er Tech­nikkul­tur auf dem Weg zu einem Plat­tfor­munternehmen. Adobe unter­stützt deshalb aktiv Stan­dards wie WCAG 2.0 und auch Normierung­sor­gan­i­sa­tio­nen wie das W3C. Auch bauen wir unsere Lösun­gen auf einige der besten Open Source-Tools wie Mon­goDB, Apache Kaf­ka und Cen­tOs auf.

Außer­dem tra­gen unsere Mitar­beit­er zu ein­er bre­it­en Palette von Open Source-Pro­jek­ten bei – wie etwa Apache Spark, Brack­ets und vie­len anderen. Wenn Sie sich GitHub genau anschauen, stellen Sie fest, dass die Zahl der Adobe-Mitar­beit­er, die hier aktiv sind, per­ma­nent steigt – eben­so wie die Bedeu­tung der Pro­jek­te, zu denen sei beitra­gen.

Open Source ist also fest in unser­er DNA ver­ankert. Die enge Zusam­me­nar­beit mit diesen Entwick­ler-Com­mu­ni­ties stellt für uns einen wesentlichen Schlüs­sel für den Erfolg dar und hat einen großen Mehrw­ert für unsere Kun­den. Wir freuen uns deshalb darauf, zusam­men mit Magen­to hier noch viel mehr tun zu kön­nen.

Leader“ unter den Shopsystemen

Im let­zten Jahr haben nicht nur die Ana­lysten von Gart­ner als „Leader“ im „Mag­ic Quad­rant for Dig­i­tal Com­merce“ ein­ge­ord­net, auch For­rester Research hat die Plat­tform im “For­rester Wave: B2B-Com­merce Suites For Mid­size Orga­ni­za­tions, Q3 2017“als „Leader“ posi­tion­iert. Unter anderem kon­nte sie im Bere­ich Kun­denser­vice, Skalier­barkeit, Web Ana­lyt­ics und Caching punk­ten. Die Ana­lysten bestäti­gen außer­dem eine pos­i­tive Entwick­lung beim aktuellen Ange­bot, bei der Busi­ness Intel­li­gence, bei Strate­gie und der Mark­t­präsenz. Der Shop­sys­tem-Lösung überzeuge mit ein­er Ver­bre­itung im B2B-Umfeld sowie ein­er sig­nifikan­ten Mark­tver­bre­itung in unter­schiedlichen geografis­chen Regio­nen, wobei der Fokus auf mit­tel­ständis­chen Kun­den liege.

Kern der Pop­u­lar­ität ist aber auch die große Zahl von Entwick­lern, die sich gemein­sam auf eine ständi­ge Verbesserung und Erweiterung der Kern­funk­tio­nen sowie auf die Leis­tung der Plat­tform konzen­tri­eren. For­rester würdigt dies, indem die aktuelle Ver­sion Magen­to 2.2 als „großer Fortschritt gegenüber Magen­to 2.0“ bew­ertet wird. Die Soft­ware sei eine der besten E-Com­merce-Lösun­gen für mit­tel­ständis­che B2B-Fir­men und biete außer­dem viele weg­weisende Funk­tio­nen und Tools etwa zur Per­son­al­isierung an. „Der Kunde hat so die Möglichkeit, einen dynamis­chen Con­tent zu erzeu­gen“, heißt es in dem Report.

Einmaliger Zugang zu Innovationen für unsere Kunden

In ein­er sich ständig verän­dern­den Branche ist eine solch rührige Com­mu­ni­ty uner­lässlich für Unternehmen, die im Wet­tbe­werb mithal­ten wollen. Denn was heute noch topak­tuell erscheint, kann es mor­gen schon nicht mehr sein. Die gemein­schafts­getriebene Entwick­lung gibt uns und unseren Kun­den einen ein­ma­li­gen Zugang zu Inno­va­tio­nen. Da Magen­to im Kern aus einem Open Source-Code beste­ht, kön­nen mögliche Part­ner auch schnell neues Know-how erwer­ben – wodurch das Ökosys­tem stark weit­er wach­sen kann.

Auf der funk­tionalen Ebene erweit­ert Magen­to den bere­its erre­icht­en Vor­sprung von Adobe im Markt durch die Expe­ri­ence Cloud. Auf einem grundle­gen­deren Lev­el aber ist die Ergänzung durch dieses Shop-Sys­tem –  und der damit ver­bun­de­nen Gemein­schaft an Entwick­lern, Part­nern und Inte­gra­toren – ein Gewinn für alle, die an ein­er besseren Cus­tomer Expe­ri­ence inter­essiert sind.

Wir sind uns bewusst, dass diese Com­mu­ni­ty den Kern ein­er großar­ti­gen und einzi­gar­ti­gen Soft­ware-Plat­tform bildet. Gemein­sam wollen wir deshalb unser Engage­ment für eine offene und entwick­leror­i­en­tierte Lösung ver­tiefen. Die Möglichkeit­en für die Zukun­ft sind unbe­gren­zt.


Digital Marketing
Adobe DACH

Posted on 28-06-2018


Jetzt mitdiskutieren