Einheitliche Nutzerprofile sind ein Schlüssel zum Erfolg

Wenn Medi­enkon­sumenten heute bei Ihnen auf der Web­site Kinokartenkaufen, Games spie­len, dig­i­tale Mag­a­zine lesen oder Videos auf Abruf anschauen — Wis­sen Sie dann wirk­lich, um wen es sich dabei han­delt? Und wenn Sie das wis­sen, ken­nen Sie auch den Weg, um diese Kun­den in loyale Langzeit-Fans und Abon­nen­ten zu ver­wan­deln? Das sind nur einige Schlüs­sel­fra­gen, die oft von dieser gefol­gt wer­den: Wie kann Ihr Pub­likum so ver­standen und ziel­gerichtet ange­sprochen wer­den, dass der Wer­beer­folg — und der damit ver­bun­dene Gewinn für Sie — max­imiert wird?

Das sind diese Art von Fra­gen, die Mar­ketigver­ant­wortlichen in der Medi­en­branche manch schlaflose Nacht bere­it­en. Unab­hängig davon, dass die Medi­en- und Unter­hal­tungsin­dus­trie zu den inno­v­a­tivsten Bere­ichen der Gesellschaft zählt, kämpfen Mar­keters dort oft mit der Her­aus­forderung, wie sie die “wertvoll­sten” Ziel­grup­pen iden­ti­fizieren und das auch messen kön­nen.

Es ist nicht beson­ders überraschend: Die tra­di­tionellen Pub­likums-Mess­werkzeuge in der Medi­en- und Unter­hal­tungs­branche bieten nur sehr grobe, Pan­el-basierte Dat­en. Eine ganzheitliche Sicht auf den kanalüber­greifend­en Medi­enkon­sum ist damit eben­sowenig möglich wie auf Ver­hal­tensweisen und indi­vidu­elle Vor­lieben.

Kon­ven­tionelle Meth­o­d­en kön­nen vielle­icht die Ein­schaltquoten und einige grund­sät­zliche demographis­che Angaben bere­it­stellen — aber wenn es um genaue Erken­nt­nisse zum Zielpub­likum geht, müssen sie passen. Um ihre Geschäft­san­forderun­gen erfol­gre­ich zu bewälti­gen, soll­ten Mar­ket­ingver­ant­wortliche in Medi­enun­ternehmen deshalb heute ihren Blick­winkel erweit­ern und ein tief­eres Ver­ständ­nis für ihr Pub­likum entwick­eln — inklu­sive der Nutzerge­wohn­heit­en beim Online- und Offline-Medi­enkon­sum sowie mit ver­schiede­nen Endgeräten. Dabei soll­ten sie beispiel­sweise auf Over-the-Top-Ser­vices und IPTV genau­so schauen wie auf das Web und mobile Geräte oder Inhalte auf anderen mit dem Inter­net ver­bun­de­nen Devices — von der Spielkon­sole bis zur Smart­watch.

Im Ergeb­nis der Kom­bi­na­tion dieser kanalüber­greifend­en Ver­hal­tensweisen entste­ht ein ein­heitlich­es Nutzer­pro­fil. Darin sind Attribute aus allen Endgeräten und Kanälen miteinan­der verknüpft. Die Adobe Mar­ket­ing Cloud hil­ft bei sein­er Erstel­lung und unter­stützt Mar­ket­ingver­ant­wortliche in der Medi­en­branche beim Erre­ichen neuer Kun­den, der Erhöhung der Bindung und der Verbesserung der Con­ver­sion-Rate — etwa, wenn es um das Abon­nement von neuen Ser­vices und Ange­boten geht.

Ein­heitliche Nutzer­pro­file helfen Medi­enun­ternehmen beim

  1. Ver­ste­hen aller Seg­mente in ihrem Pub­likum
  2. Erken­nen, welche Seg­mente am “wertvoll­sten” sind„
  3. Bere­it­stellen von Dat­en, um die richti­gen Mar­ketin­gentschei­dun­gen zu tre­f­fen und das Kun­den­er­leb­nis zu verbessern sowie
  4. Analysieren, Testen und Han­deln auf Basis dieser Erkennnisse und beim kon­tinuier­lichen Verbessern.

Der erste Schritt auf diesem Weg ist das Kom­binieren von Dat­en aus unter­schiedlichen Quellen — eige­nen und frem­den — sowie die Ver­wen­dung ein­er Data-Man­age­ment-Plat­tform (DMP) wie beispiel­sweise Adobe Media Opti­miz­er mit seinen Funk­tio­nen für das Audi­ence Man­age­ment. Wenn die ein­heitlichen Kun­den­pro­file erst ein­mal vorhan­den sind, lassen sie sich ein­fach zu beliebi­gen Pub­likums-Seg­menten kom­binieren.

Der Schlüs­sel liegt darin, einen umfassenden Ansatz zur Iden­ti­fizierung von hochw­er­ti­gen Ziel­grup­pen zu find­en und in der Fähigkeit, das Engage­ment der Zuschauer und Leser über Kanäle und Geräte hin­weg zu messen sowie die dig­i­tal­en Erleb­nisse kon­tinuier­lich zu opti­mieren und zu ver­fein­ern. Heute ist die Möglichkeit, Dat­en über ver­schiedene Kanäle hin­weg in Busi­ness Intel­li­gence zu ver­wan­deln, ein wesentlich­er Erfol­gs­fak­tor für Medi­en- und Unter­hal­tung­sun­ternehmen.

Mehr Infor­ma­tio­nen über ein­heitliche Nutzer­pro­file und die Lösun­gen der Adobe Mar­ket­ing Cloud für die Medi­en- und Unter­hal­tungs­branche sind in unserem Whitepa­per zu find­en.

RügerSan­dra Rüger lebt und arbeit­et in München und hat sich mit Herz & Seele dem Dig­i­tal­en Mar­ket­ing ver­schrieben. Was also liegt näher, als für den Mark­t­führer Adobe zu arbeit­en?! Heute ver­ant­wortet sie den Bere­ich Adobe Dig­i­tal Mar­ket­ing Cloud für Medi­en- und Enter­tain­men­tun­ternehmen mit dem Schw­er­punkt Broad­cast­er.

 

Weit­ere Beiträge von San­dra Rüger