Blog Post:Nach den preisgekrönten Adobe-Werbespots The Launch, Click Baby Click und Woo Woo hat die Kreativagentur Goodby Silverstein & Partners aus San Francisco wieder zugeschlagen. Pünktlich zum größten Sportereignis der USA - dem Football-Super Bowl am 7. Februar im kalifornischen Santa Clara - wurde eine weltweite Werbekampagne mit dem neuen Satire-Clip “The Gambler” gestartet. Und wieder steht im Mittelpunkt die Frage an die Unternehmenschefs: "Weißt Du eigentlich, was Dein Marketing so treibt?" Mit rund 160 Millionen TV-Zuschauern rund um den Globus ist der Super Bowl nicht nur ein Top-Sportereignis, sondern auch die Bühne für die kreativsten Werbespots führender Marken. Allerdings auch eine sehr teure: In diesem Jahr liegen die Kosten für einen 30 Sekunden langen Slot bei rund 5 Millionen US-Dollar. Das kann sich für die Werbetreibenden lohnen, aber auch gründlich schief gehen. Und genau das betrachtet unser neuer Werbespot mit seinem unnachahmlichen Humor. Ausgangspunkt ist der enorme Druck, unter dem Marketingverantwortliche bei solch teuren Werbekampagnen stehen. "The Gambler" zeigt einen äußerst nervösen Chief Marketing Officer (CMO), der sich das Super Bowl-Endspiel anschaut. Aber er wettet nicht auf den Sieg seiner Lieblingsmannschaft, sondern zockt um einen der teuren Werbeslots. Dummerweise läuft das aber überhaupt nicht nach Plan und die Werbung geht gründlich schief .... Die Botschaft: Auch mit einem Millionen-Budget ist der Erfolg nicht sicher. Um wirklich ihr Ziel zu erreichen und die Massen zu begeistern, müssen Werbetreibende heute eine Kombination von Daten und Kreativität einsetzen und ihre Kampagne über alle relevanten Kontaktpunkte hinweg ständig optimieren. Nur so können sie das richtige Publikum positiv überraschen und mitreißen. Mit solch einem solchen Ansatz und den geeigneten Tools lohnt sich auch die Investition in superteure Werbung, alles andere ist reines Glücksspiel. Natürlich beherzigt Adobe auch die eigenen Ratschläge und hat mit "The Gambler" in den USA, Großbritannien und Deutschland eine Kampagne gestartet, die TV-Werbung  mit einer digitalen, datengetriebenen und zielgerichtet personalisierten Online-Strategie verbindet. Advertorials in den führenden US-Medien, die für die Zielgruppe relevant sind wie Ad Age, Adweek, CBS News, Mashable, USA Today und Wired, werden von Kampagnen auf Facebook, Instagram, LinkedIn, Twitter und YouTube begleitet. Dazu kommen TV-Werbeschaltungen bei einigen kultigen Late Night Shows in den USA wie  Jimmy Kimmel Live!, Saturday Night Live und The Late Show with Stephen Colbert. Ein toller TV-Spot alleine, so unsere Kernbotschaft, reicht heute nicht mehr für ein erfolgreiches Marketing aus. Mittlerweile spielen der "Second Screen", soziale Netzwerke und eine Strategie zur Aktivierung der Zuschauer - zusammen mit der ständigen Erfolgsmessung und dem Gewinnen von sofort nutzbaren Einsichten aus den gesammelten Daten - die entscheidene Rolle. Deshalb wollen wir Marketingverantwortliche mit unserem neuen Werbespot daran erinnern "immer auf die Daten zu achten" und zu verstehen, was sie ihnen verraten. Denn dadurch schützen sie sich womöglich vor einer ganz großen Werbepleite. Mehr Infos zur Adobe Marketing Cloud, die mit der Kampagne beworben wird, gibt es unter diesem Link. Author: Date Created:2 Februar 2016 Date Published: Headline:Neuer Werbespot: Ohne Daten ist Marketing nur Glücksspiel Social Counts: Keywords: Publisher:Adobe Image:https://blogs.adobe.com/digitaleurope/files/2016/02/Gambler.jpg

Nach den preisgekrönten Adobe-Werbespots The Launch, Click Baby Click und Woo Woo hat die Kreativagentur Goodby Silverstein & Partners aus San Francisco wieder zugeschlagen. Pünktlich zum größten Sportereignis der USA – dem Football-Super Bowl am 7. Februar im kalifornischen Santa Clara – wurde eine weltweite Werbekampagne mit dem neuen Satire-Clip “The Gambler” gestartet. Und wieder steht im Mittelpunkt die Frage an die Unternehmenschefs: “Weißt Du eigentlich, was Dein Marketing so treibt?

Mit rund 160 Millionen TV-Zuschauern rund um den Globus ist der Super Bowl nicht nur ein Top-Sportereignis, sondern auch die Bühne für die kreativsten Werbespots führender Marken. Allerdings auch eine sehr teure: In diesem Jahr liegen die Kosten für einen 30 Sekunden langen Slot bei rund 5 Millionen US-Dollar. Das kann sich für die Werbetreibenden lohnen, aber auch gründlich schief gehen. Und genau das betrachtet unser neuer Werbespot mit seinem unnachahmlichen Humor.

Ausgangspunkt ist der enorme Druck, unter dem Marketingverantwortliche bei solch teuren Werbekampagnen stehen. “The Gambler” zeigt einen äußerst nervösen Chief Marketing Officer (CMO), der sich das Super Bowl-Endspiel anschaut. Aber er wettet nicht auf den Sieg seiner Lieblingsmannschaft, sondern zockt um einen der teuren Werbeslots. Dummerweise läuft das aber überhaupt nicht nach Plan und die Werbung geht gründlich schief ….

Die Botschaft: Auch mit einem Millionen-Budget ist der Erfolg nicht sicher. Um wirklich ihr Ziel zu erreichen und die Massen zu begeistern, müssen Werbetreibende heute eine Kombination von Daten und Kreativität einsetzen und ihre Kampagne über alle relevanten Kontaktpunkte hinweg ständig optimieren. Nur so können sie das richtige Publikum positiv überraschen und mitreißen. Mit solch einem solchen Ansatz und den geeigneten Tools lohnt sich auch die Investition in superteure Werbung, alles andere ist reines Glücksspiel.

Natürlich beherzigt Adobe auch die eigenen Ratschläge und hat mit “The Gambler” in den USA, Großbritannien und Deutschland eine Kampagne gestartet, die TV-Werbung  mit einer digitalen, datengetriebenen und zielgerichtet personalisierten Online-Strategie verbindet. Advertorials in den führenden US-Medien, die für die Zielgruppe relevant sind wie Ad Age, Adweek, CBS News, Mashable, USA Today und Wired, werden von Kampagnen auf Facebook, Instagram, LinkedIn, Twitter und YouTube begleitet. Dazu kommen TV-Werbeschaltungen bei einigen kultigen Late Night Shows in den USA wie  Jimmy Kimmel Live!, Saturday Night Live und The Late Show with Stephen Colbert.

Ein toller TV-Spot alleine, so unsere Kernbotschaft, reicht heute nicht mehr für ein erfolgreiches Marketing aus. Mittlerweile spielen der “Second Screen”, soziale Netzwerke und eine Strategie zur Aktivierung der Zuschauer – zusammen mit der ständigen Erfolgsmessung und dem Gewinnen von sofort nutzbaren Einsichten aus den gesammelten Daten – die entscheidene Rolle. Deshalb wollen wir Marketingverantwortliche mit unserem neuen Werbespot daran erinnern “immer auf die Daten zu achten” und zu verstehen, was sie ihnen verraten. Denn dadurch schützen sie sich womöglich vor einer ganz großen Werbepleite. Mehr Infos zur Adobe Marketing Cloud, die mit der Kampagne beworben wird, gibt es unter diesem Link.