Posts tagged "Preferred Marketing"

Neues Dreamteam: AdLens + SiteCatalyst

AdLens, die Cloud-basierte Plattform von Adobe zur Steuerung und Optimierung von Suchmaschinen-, Display- und Social Media-Werbung bietet ab sofort eine nahtlose Datenintegration mit dem Webanalysetool Adobe SiteCatalyst. Dadurch können Werbetreibende nun auf einfache Weise Konversionsmessungen berücksichtigen, um strategische Entscheidungen treffen und den optimalen Return on Investment (RoI) zu erzielen.

Die native Integration erlaubt SiteCatalyst-Anwendern einen schnellen Einsatz von AdLens mit minimalem Aufwand und ohne manuelle Integration oder umständliche Daten-Feeds.Basierend auf der kürzlich erfolgten Einbindung der Facebook Ads API in AdLens hat Adobe als Strategic Preferred Marketing Developer (PMD) offiziell Zugriff auf Facebook-Exchange. Damit können Werbetreibende Anzeigen über Facebook via Real-Time-Bidding (RTB) kaufen.

20121010-215537.jpgAdobe baut so die Möglichkeiten in den Bereichen Targeting für Display-Werbung und Optimierung durch die Integration mit seinen anderen Cloud-basierten Technologien für digitales Marketing weiter aus. AdLens beinhaltet jetzt auch den Adobe AudienceManager als zentrale Plattform für Datenmanagement sowie Adobe Dynamic Ad Targeting, um Botschaften zielgenau an die richtigen Empfänger zu übermitteln.

Der AudienceManager identifiziert, quantifiziert und beschleunigt die Bildung von wichtigen Zielgruppensegmenten. Inserenten können dadurch Inhalte zielgruppenspezifisch ausgeben und dabei ein integriertes und sicheres System nutzen, das mit unterschiedlichen Werbe-Vertriebsplattformen funktioniert.

Adobe Dynamic Ad Targeting gibt Werbern die Möglichkeit, zielgerichtete Anzeigen in Echtzeit auszugeben, die auf den Erkenntnissen der mit dem AudienceManager erstellten Segmente basieren und so bessere Zugriffszahlen und Konversionsraten ermöglichen. AdLens bietet Zugriff auf alle wichtigen Display-Inventar-Quellen wie Online-Videos und Banner, um zielgerichtete Anzeigen und optimierte Gebote für einen schnelleren ROI zu liefern.

Die neue Benutzeroberfläche von AdLens unterstützt zahlreiche Funktionen, mit denen Suchmaschinenexperten vertraut sind. Außerdem gibt es neue Features wie Inline-Editing für schnelle Änderungen, fortschrittliche Filter für umfangreiche und komplexe Aufgaben mit Millionen von Key-Words und ein automatisiertes individuelles Labeling. Statt eines starren Last-Click-Win-Modells können Werbetreibende nun zu flexiblen Attributionsmodellen wechseln – mit einer exakten Vorhersage, welcher Kanal oder welche Kanalkombination die besten Ergebnisse bei wechselnden Zielen und Budgets ermöglicht. Die integrierte Automatisierungstechnologie ermöglicht Marketingverantwortlichen auf Basis von erprobten Versteigerungsmodellen und Algorithmen einen optimierten Einkauf von Werbeplätzen. Die Kontrolle über die jeweiligen Prozessabschnitte ist dabei jederzeit möglich.

 

 

Adobe ist nun auch Facebook Strate­gic Pre­ferred Mar­ket­ing Devel­oper (PMD)

Im April hatten wir berichtet, dass Adobe als weltweit erster “Preferred Marketing Developer” für alle vier Facebook-APIs – Pages, Apps, Ads und Insights – zertifiziert wurde. Nun ist die Partnerschaft zwischen beiden Unternehmen noch weiter ausgebaut worden: Seit wenigen Tagen darf sich Adobe jetzt auch Strate­gic Pre­ferred Mar­ket­ing Devel­oper (PMD) nennen – die höchste Stufe der Kooperation. Weltweit dürfen nur 12 Unternehmen mit diesem Zertifikat werben.

Als Strate­gic PMD bekommen die Produkt- und Entwicklungsteams von Adobe nun einen bevorzugten Zugang zu den Entwicklungs- und Support-Ressourcen des sozialen Netzwerkes, nehmen frühzeitig an den Tests von neuen Funktionen teil und arbeiten bei der Entwicklung von Schlüsselfeatures zusammen. Zusätzlich gibt es Feedback-Prozesse zur Plattform und neuen Marketing-Features. Damit kann Adobe seinen Kunden Technologien bereitstellen, mit deren Hilfe sich die Marketingmöglichkeiten von Facebook voll ausnutzen lassen.

Für Digital-Marketingverantwortliche bietet sich so die Chance, über Facebook auf eine neue Art und Weise mit ihren Kunden zu kommunizieren und dabei mächtige Tools für das Management, die Skalierung,  die Analyse und das Messen sowie zur Optimierung ihrer Aktivitäten einzusetzen. Vor allem Adobe Social, die neue Lösung innerhalb der Adobe Digital Marketing Suite. Sie verbindet das Social Publishing mit dem Monitoring sowie dem Kauf von Social Media-Werbeplätzen und tiefgehenden Analysen.

Unter anderem lässt sich damit messen, welche Auswirkungen Social-Media-Aktivitäten auf die Geschäftsergebnisse haben. Als Strategic PMD kann Adobe zudem technische Probleme mit der Plattform schnell und unbürokratisch klären. Für Marken eröffnen sich durch die nächste Stufe der Zusammenarbeit zwischen Adobe und Facebook neue Wege, um das Pozenzial des sozialen Netzwerkes noch besser auszuschöpfen.

 

Adobe ist erster „Facebook Preferred Marketing Developer“ mit umfassender Zertifizierung

Wir hatten es letzte Woche schon einmal kurz gemeldet, heute nun etwas ausführlicher. Facebook zertifiziert im Rahmen seines neuen „Preferred Marketing Developer Program” (PMD) Unternehmen und Agenturen, die über eine besondere Expertise bei Marketing-Dienstleistungen auf Facebook verfügen. Unter den 232 Startpartnern aus 35 Ländern finden sich auch sechs deutschsprachige Unternehmen: AKOM 360, Buddybrand, Coma, Construktiv, ITNT, kr3m.media, Refined Labs aus Deutschland sowie Die Socialisten aus Österreich. Und Adobe wurde als weltweit erster “Preferred Marketing Developer” für alle vier Facebook-APIs – Pages, Apps, Ads und Insights – zertifiziert.

Um sich „bevorzugter Marketing-Entwickler“ von Facebook nennen zu dürfen, müssen potenzielle Partner in mindestens einem dieser vier Tätigkeitsfeldern besondere Qualifikationen vorweisen können: der Erstellung und Betreuung von Facebook-Seiten, von Anzeigen, von Apps oder der Marktforschung und Optimierung über das Analyseprogramm Facebook Insights. Die zertifizierte Partner können mit einem “Badge” werben und werden in regelmäßigen Abständen überprüft.

Adobe unterstützt die Facebook-Marketingaktivitäten seiner Kunden hauptsächlich über Adobe Social, einer neuen Lösung innerhalb der Adobe Digital Marketing Suite. Damit wird das Social Publishing mit dem Monitoring sowie dem Kauf von Social Media-Werbeplätzen und tiefgehenden Analysen vereint. Diese messen unter anderem, welche Auswirkungen Social-Media-Aktivitäten auf die Geschäftsergebnisse haben.

Die einzelnen Facebook-PMD-Zertifikate von Adobe im Detail:

  • Qualifizierung für Facebook-Fanpages. Die Lösungen von Adobe helfen Marketing-Verantwortlichen, ihre Facebook-Seiten mittels bestimmter Funktionen besser zu managen. Dazu zählen unter anderem Post-Scheduling und Targeting, Moderation, Genehmigungen und automatisches Tagging der Kommentare mit Kampagnen-Codes.
  • Qualifizierung für Facebook-Anzeigen (Ads). Die Nutzer der Digital Marketing Suite können Facebook-Werbekampagnen so managen und optimieren, dass sie die maximale Wirkung erreichen. So haben Marketingverantwortliche damit die Möglichkeit, Facebook-Inhalte in eine “Sponsored Story” zu integrieren und / oder die Lösungen von Adobe zu nutzen, um ihr Bid-Management für Facebook-Anzeigen zu optimieren und damit die Kampagnenleistung zu verbessern.
  • Qualifizierung für Apps. Mit dem flexiblen und anpassbaren App-Builder sowie dem Auto-Tagging für Facebook-Apps ermöglicht Adobe den Marketingverantwortlichen die Messung von einzelnen Anzeigen-Klicks, von App-Nutzerverhalten bis hin zur Messung von Webseiten-Konversion und darüber hinaus. Sie können mithilfe der Adobe Technologien A/B-Tests bei der App-Erstellung durchführen und so die Ergebnisse für die App-Relevanz und das -Engagement verbessern sowie auf Basis des Social-Content-Management-Systems ein einheitliches Look & Feel für ihre Apps gewährleisten.
  • Qualifizierung für Facebook-Insights. Adobe verfügt über weitreichende Erfahrung hinsichtlich der Messbarkeit von Social Media, auf deren Basis Marketingverantwortliche ihre Aktivitäten in den sozialen Netzwerken mit den Geschäftsergebnissen, wie etwa Umsatz oder Konversionsraten, in Bezug setzen können. Darüber hinaus erhalten Anwender der Digital Marketing Suite ihre Social-Media-Daten (earned, owned und paid) gemeinsam mit den Informationen aus anderen digitalen Kanälen für eine integrierte, ganzheitliche Betrachtung der Leistung ihrer kompletten digitalen Marketingaktivitäten.

Facebook castet übrigens weiterhin Agenturen für das PMD-Programm. Eine Anmeldung dafür ist jederzeit über ein spezielles Online-Formular möglich.