Posts tagged "Test Target"

Forrester-Report: Adobe Test&Target ist “Leader”

Im aktuellen Forrester-Wave-Report “Online Testing Platforms, Q1 2013″ bekam das Adobe-Tool “Test & Target” das Prädikat „Leader“ verliehen. “Test&Target” ist neben den Modulen “Recommendations” und “Search & Promote” Teil der Target-Lösung innerhalb der Adobe Marketing Cloud. Forrester hat bei der Erhebung Online-Testing-Plattformen der sieben größten Anbieter unter die Lupe genommen und 53 Kriterien wie Kampagnenmanagement, Reporting & Analyse, Service & Support, Usability, Firmen- und Produktstrategie zur Analyse herangezogen.

Test&Target erzielte die höchste Punktzahl in den Kategorien Kampagnenmanagement, Service & Support, Integration und Firmenstrategie. Bei der Kategorien Reporting & Analyse und Implementierung liegt das Tool gleichauf mit der Konkurrenz. Diese erhielt zum Teil ebenfalls das Prädikat „Leader“, liegt jedoch in der Gesamtbewertung hinter Test&Target. In ihrer Begründung schreiben die Analysten:

Test&Target ist eine Lösung der Marketing Cloud, die eine breite Palette an Anwendungen für Analyse, Content Management und Digital Marketing beinhaltet. Test&Target berücksichtigt als stabiles Produkt alle Facetten des Online-Testings und verfügt über ein bemerkenswertes Partner-Ökosystem. Für bestehende Adobe-Kunden bietet sich dieses Tool wegen seiner tiefen Integration mit den weitverbreiteten Produkten des Unternehmens für Webanalyse und Content-Management geradezu an. Um seine Marktführerschaft zu verteidigen, muss Adobe noch die Implementierung vereinfachen, die Wartung von Test&Target verbessern und die Produktentwicklung beschleunigen.

Hier kann der komplette Forrester-Bericht kostenlos heruntergeladen werden.

 

Fallbeispiel: Deerberg Versand erfolgreich im Online-Handel

Erfolgsfaktoren im E-Commerce“ ist das Thema von Robert Schleebaum, Chief Technology Officer beim Versandhändler Deerberg aus der Lüneburger Heide. Das Multichannel-Unternehmen, seit 1986 in Velgen (Kreis Uelzen) ansässig, zählt mit über 800.000 Versendungen zu den größten Händlern im Bereich Schuhe und Naturtextilien in Norddeutschland und ist mittlerweile in verschiedenen europäischen Ländern aktiv. Eine Umsatzsteigerung  von 50 % in den letzten beiden Jahren, ist vor allem auf den wachsenden Online-Handel zurückzuführen – der mittlerweile einen Anteil von 60 % ausmacht.

Die Dortmunder E-Commerce-Spezialisten von getit, die den nachhaltig orientierten Versandhändler  bei seinem Weg in den Online-Handel begleiteten, haben nicht nur die Website neu gestaltet, sondern unterstützen auch die Conversion-Optimierung mit Hilfe von Adobe SiteCatalyst und haben Adobe Scene7 im Deerberg-Online-Shop implementiert.

Im Online-Modehandel kommt es auf die Details an

Hierbei geht es vor allem darum, dass im Online-Handel die Kunden einen besseren Eindruck von den angebotenen Textilien zu bekommen. Mit Scene7 können z.B. Fotos stufenlos gezoomt und im Detail betrachtet werden. Blätterkataloge werden ebenso integriert wie Videos.

Und hier kommt Adobe SiteCatalyst ins Spiel, um z.B. die richtigen Viewer auszuwählen. Aber inzwischen gibt es auch für den gesamten Online-Shop Key-Performance-Indicators (KPIs), die kontinuierlich gemessen und als Basis für die weitere Optimierung genutzt werden. Die Ausstiegsraten wurden so um 25 % reduziert, die Konversionsrate hat sich im Warenkorb um 63 % verbessert. Dazu soll künftig auch der Einsatz von Adobe Test&Target beitragen, mit dessen Hilfe z.B. die unterschiedliche Positionierung von Bildern und Videos getestet und so sehr schnell die Variante ausgewählt werden kann, die bei den Kunden am Besten ankommt.

Mehr Zahlen gibt es in den Folien der Präsentation.

Produktempfehlungen: Erfolgsmessung kommt oft zu kurz

Personalisierte Empfehlungen nehmen im E-Commerce eine immer wichtigere Rolle ein. Eine Studie des E-Commerce-Center (ECC) Handel in Köln mit dem Titel „Produktempfehlungen als Erfolgsfaktor im Online-Handel“ zeigt die hohe Verbreitung und Akzeptanz von Produktempfehlungen auf Seiten der Online-Händler, zeigt aber auch erhebliche Defizite.

Personalisierte Produktempfehlungen werden danach bei den Teilnehmern der Studie sehr unterschiedlich realisiert: Über 30% der Befragten nutzen selbstprogrammierte Lösungen oder erstellen die Produktempfehlungen manuell selbst. Über 50% der Nutzer verwenden eine Shop-System-integrierte Lösung oder Produktempfehlungssysteme externer Anbieter. Bei der Wahl der entsprechenden Lösung spielen laut den Studienergebnissen besonders die Empfehlungsqualität und zusätzliche Umsatzsteigerung für die Shop-Betreiber eine große Rolle.

Umso überraschender ist es dann allerdings, dass nur ein Viertel der befragten Händler überhaupt den Erfolg der eingesetzten Produktempfehlungen überprüft. Fast 70 Prozent gaben an, keinerlei Erfolgsmessung durchzuführen, obwohl sich den Händlern dafür zahlreiche Möglichkeiten bieten. Etwa über A/B-Tests, bei denen Sessions mit bzw. ohne personalisierte Inhalte gegenübergestellt und der Umsatz verglichen wird. Das Modul “Test&Target” der Adobe Digital Marketing Suite bietet dafür vielfältige Möglichkeiten.

Der Erfolg eines Produktempfehlungssystems lässt sich vor allem durch zwei Variablen bestimmen: Einerseits soll die individuelle Kundenansprache durch das System perfektioniert und andererseits sollen die Produktempfehlungen den wirtschaftlichen Ansprüchen des Shop-Betreibers gerecht werden. Für Online-Händler steht hierbei die Anpassung der Empfehlungsmechanismen an die eigenen Deckungsbeiträge, Margen und Umsätze im Vordergrund. Auf Seiten der Online-Shopper gilt es im Gegenzug, einen echten Mehrwert zu schaffen, indem relevante und interessante Empfehlungen ausgespielt werden, denn wie im stationären Handel ist auch im Online-Handel die individuelle Beratung zur richtigen Zeit erfolgsentscheidend.