Maßgeschneiderte Kundenerlebnisse auf ganz neuem Level mit Adobe Audience Manager

Technologie

Kun­den erwarten heute mehr von Marken als jemals zuvor. Zu recht!

Die Expe­ri­ence, die wir mit ein­er Marke verbinden, ist inzwis­chen genau­so wichtig wie der ange­botene Ser­vice oder die Pro­duk­te. Für Marken müssen deshalb auf eine per­son­al­isierte Expe­ri­ence für jeden einzel­nen Kun­den set­zen.

Zukun­ft­sori­en­tierte Marken wis­sen: Mith­il­fe inno­v­a­tiv­er Mar­ket­ing­plat­tfor­men lassen sich die besten Erleb­nisse gestal­ten – für jeden einzel­nen Kun­den. Dazu gehört auch, jedem Kun­den zu jed­er Zeit die richtige Expe­ri­ence anzu­bi­eten. Dafür muss man die zur Ver­fü­gung ste­hen­den Dat­en genau im Griff haben und sie schnell­st­möglich in nüt­zliche Insights umwan­deln. Nur so gelingt span­nende Cus­tomer Expe­ri­ence in großem Maßstab.

In punk­to Cus­tomer Expe­ri­ence zählt Adobe zu den führen­den Anbi­etern. Wir entwick­eln unser Audi­ence Man­age­ment Sys­tem kon­tinuier­lich weit­er, um den steigen­den Erwartun­gen der Kun­den gerecht zu wer­den. Diesen Herb­st haben wir mehrere Fea­tures für den Audi­ence Man­ag­er, Adobes DMP veröf­fentlicht: Bessere Kon­trolle, schnellere Work­flows, wertvolle Insights und eine opti­male Umset­zung – alles für eine maßgeschnei­derte Cus­tomer Expe­ri­ence.

Merkmalsausschluss in algorithmischen Modellen: Verbesserter Lookalike Output

Eine Mod­el­lierung ist nur so gut, wie die einge­speis­ten Dat­en. Herkömm­liche Looka­like-Mod­elle wer­den oft durch häu­fig vork­om­mende Merk­male wie Web­sitebe­such­er verz­er­rt – die Ergeb­nisse sind wenig aus­sagekräftig und entsprechend wert­los. Einige Kun­den set­zen deshalb für ihre Mod­elle nur auf eine über Drit­tan­bi­eter bezo­gene Teil­menge von Merk­malen, statt alle Merk­male einzubeziehen.

Die neue Trait Exclu­sion Funk­tion des Audi­ence Man­agers von Adobe wird durch Adobe Sen­sei, dem Frame­work für KI und maschinelles Ler­nen von Adobe, unter­stützt. Indem aus­gewählte Merk­male von der Model­l­analyse aus­geschlossen wer­den, stellt die neue Funk­tion sich­er, dass die Ergeb­nisse valide sind und sich auf rel­e­vante und geeignete Ziel­grup­pen­merk­male konzen­tri­eren. Das sorgt für Trans­parenz und Kon­trolle in der Looka­like Mod­el­lierung.

Trait Exclu­sion ermöglicht es:

  • sicherzustellen, dass all­ge­meine Merk­male, beispiel­sweise Web­sitebe­such­er, das Looka­like-Mod­ell nicht verz­er­ren und die Aus­sagekraft ver­wässern.
  • unbekan­nte oder ungewün­schte Merk­male auszuk­lam­mern, um die ein­flussre­ichen Merk­male bess­er zu ver­ste­hen.
  • spez­i­fis­che Merk­male, zum Beispiel demografis­che Infor­ma­tio­nen, von Drit­tan­bi­etern auss­chließen. So ist außer­dem sichergestellt, dass Dat­en von Drit­tan­bi­etern nur unter Berück­sich­ti­gung der Daten­schutzerk­lärung ver­wen­det wer­den.

Audi­ence Man­ag­er Kun­den kön­nen sich nun darauf konzen­tri­eren, ohne Latenzzeit­en aus den für ihr Unternehmen rel­e­van­testen Merk­malen Looka­like-Mod­elle zu erstellen”, erk­lärt Ter­ry Chen, Senior Prod­uct Man­ag­er Adobe Audi­ence Man­ag­er. “Trait Exclu­sion ermöglicht den Nutzern mehr Ein­sicht und Kon­trolle über die Dateneingaben in der algo­rith­mis­chen Mod­el­lierung. Das wiederum sorgt für mehr Trans­parenz und maßgeschnei­derte Kun­den­er­leb­nisse.”

Audience Marketplace: CPM Impression Reporting auf Segmentebene

Der Audi­ence Mar­ket­place ist Teil des Audi­ence Man­agers. Er ent­lastet dig­i­tale Mar­keter ab sofort beim Impres­sion Report­ing und der manuellen Kosten­zuord­nung.

Eine kür­zlich veröf­fentlichte Erweiterung des Audi­ence Mar­ket­place erlaubt, Impres­sions auf Seg­mentebene zu reporten – angepasst an das Report­ing der DSPs zur monatliche Nutzung. Das befre­it Mar­keter auch von der Offline-Berech­nun­gen der Kosten­zuord­nung. Kauft man Dat­en als Tausender­pakete (oder CPM) von Zweit- oder Drit­tan­bi­etern, so wer­den die Kosten­zuweisun­gen zu ver­schiede­nen Daten­feeds für alle Seg­mente jet­zt automa­tisch über unsere neue Kosten­zuord­nungs­mas­chine abgerech­net. Auch die Zuord­nung selb­st hat sich verbessert. Sie basiert nun auf der ein­ma­li­gen Zäh­lung von Merk­malen. Das führt zu mehr Trans­parenz und ein­er genaueren Abrech­nung der Nutzung.

Für Date­nan­bi­eter bedeutet das: Mehr Engage­ment der Abon­nen­ten und schlussendlich zufriedenere Kun­den. Mar­keter prof­i­tieren ihrer­seits vom rei­bungslosen Ver­lauf der Attri­bu­tion – egal, wie kom­plex sie auch sein mag.

Data Explorer GA: Schlummernde Kundendaten aktivieren, um bessere Insights zu gewinnen

Während Kam­pag­nen, Pro­duk­te­in­führun­gen oder Con­tent Pub­lish­ing bleibt oft keine Zeit, die Ziel­gruppe im entschei­den­den Zeit­punkt im Blick zu behal­ten. Mit Data Explor­er, ein­er neuen Funk­tion­srei­he des Adobe Audi­ence Man­agers, kön­nen bish­er uner­schlossene Dat­en organ­isiert, analysiert und nutzbar gemacht wer­den. So lassen sich Ein­blicke in wertvolle Ziel­grup­pen gewin­nen. Data Explor­er denkt das Audi­ence Man­age­ment neu. Für Mar­keter bedeutet das nicht nur eine enorme Zeit­erspar­nis und einen besseren Work­flow. Entschei­dend ist, dass kein einziges Datum unent­deckt bleibt. Nach­dem Data Explor­er diesen Herb­st als Betaver­sion angekündigt wurde, ist das Fea­ture jet­zt ver­füg­bar.

Adobe hat es sich zum Ziel gemacht, die Inter­ak­tion von Mar­ketern und Kun­den kon­tinuier­lich zu verbessern. Audi­ence Man­age­ment ist da ein entschei­den­der Baustein. Die Erwartun­gen der Kun­den wer­den weit­er steigen- Adobe unter­stützt Mar­keter mit inno­v­a­tiv­en Mar­ket­ing Tools dabei, stets das beste Kun­den­er­leb­nis anzu­bi­eten.

Erfahren Sie mehr darüber, wie Adobe Audi­ence Man­ag­er Ihnen dabei helfen kann, Cus­tomer Expe­ri­ences zu opti­mieren.


Technologie
Adobe DACH

Posted on 05-12-2018


Jetzt mitdiskutieren