Neues Dreamteam: AdLens + SiteCatalyst

AdLens, die Cloud-basierte Plat­tform von Adobe zur Steuerung und Opti­mierung von Such­maschi­nen-, Dis­play- und Social Media-Wer­bung bietet ab sofort eine naht­lose Daten­in­te­gra­tion mit dem Web­analy­se­tool Adobe Site­Cat­a­lyst. Dadurch kön­nen Wer­be­treibende nun auf ein­fache Weise Kon­ver­sion­s­mes­sun­gen berück­sichti­gen, um strate­gis­che Entschei­dun­gen tre­f­fen und den opti­malen Return on Invest­ment (RoI) zu erzie­len.

Die native Inte­gra­tion erlaubt Site­Cat­a­lyst-Anwen­dern einen schnellen Ein­satz von AdLens mit min­i­malem Aufwand und ohne manuelle Inte­gra­tion oder umständliche Daten-Feeds.Basierend auf der kür­zlich erfol­gten Ein­bindung der Face­book Ads API in AdLens hat Adobe als Strate­gic Pre­ferred Mar­ket­ing Devel­op­er (PMD) offiziell Zugriff auf Face­book-Exchange. Damit kön­nen Wer­be­treibende Anzeigen über Face­book via Real-Time-Bid­ding (RTB) kaufen.

20121010-215537.jpgAdobe baut so die Möglichkeit­en in den Bere­ichen Tar­get­ing für Dis­play-Wer­bung und Opti­mierung durch die Inte­gra­tion mit seinen anderen Cloud-basierten Tech­nolo­gien für dig­i­tales Mar­ket­ing weit­er aus. AdLens bein­hal­tet jet­zt auch den Adobe Audi­ence­M­an­ag­er als zen­trale Plat­tform für Daten­man­age­ment sowie Adobe Dynam­ic Ad Tar­get­ing, um Botschaften ziel­ge­nau an die richti­gen Empfänger zu übermit­teln.

Der Audi­ence­M­an­ag­er iden­ti­fiziert, quan­tifiziert und beschle­u­nigt die Bil­dung von wichti­gen Ziel­grup­penseg­menten. Inser­enten kön­nen dadurch Inhalte ziel­grup­pen­spez­i­fisch aus­geben und dabei ein inte­gri­ertes und sicheres Sys­tem nutzen, das mit unter­schiedlichen Werbe-Ver­trieb­splat­tfor­men funk­tion­iert.

Adobe Dynam­ic Ad Tar­get­ing gibt Wer­bern die Möglichkeit, ziel­gerichtete Anzeigen in Echtzeit auszugeben, die auf den Erken­nt­nis­sen der mit dem Audi­ence­M­an­ag­er erstell­ten Seg­mente basieren und so bessere Zugriff­szahlen und Kon­ver­sion­srat­en ermöglichen. AdLens bietet Zugriff auf alle wichti­gen Dis­play-Inven­tar-Quellen wie Online-Videos und Ban­ner, um ziel­gerichtete Anzeigen und opti­mierte Gebote für einen schnelleren ROI zu liefern.

Die neue Benutze­r­ober­fläche von AdLens unter­stützt zahlre­iche Funk­tio­nen, mit denen Such­maschinen­ex­perten ver­traut sind. Außer­dem gibt es neue Fea­tures wie Inline-Edit­ing für schnelle Änderun­gen, fortschrit­tliche Fil­ter für umfan­gre­iche und kom­plexe Auf­gaben mit Mil­lio­nen von Key-Words und ein automa­tisiertes indi­vidu­elles Label­ing. Statt eines star­ren Last-Click-Win-Mod­ells kön­nen Wer­be­treibende nun zu flex­i­blen Attri­bu­tion­s­mod­ellen wech­seln – mit ein­er exak­ten Vorher­sage, welch­er Kanal oder welche Kanalkom­bi­na­tion die besten Ergeb­nisse bei wech­sel­nden Zie­len und Bud­gets ermöglicht. Die inte­gri­erte Automa­tisierung­stech­nolo­gie ermöglicht Mar­ket­ingver­ant­wortlichen auf Basis von erprobten Ver­steigerungsmod­ellen und Algo­rith­men einen opti­mierten Einkauf von Wer­be­plätzen. Die Kon­trolle über die jew­eili­gen Prozess­ab­schnitte ist dabei jed­erzeit möglich.

 

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *