Adobe CQ 5.5: Personalisierte Kommunikation über alle Kanäle

Es hat sich ver­mut­lich ja schon rumge­sprochen: Adobe präsen­tierte let­zte Woche mit CQ 5.5 eine neue Ver­sion sein­er Lösung für das Web Expe­ri­ence Man­age­ment (WEM). Sie ist nun inte­gri­ert­er Bestandteil der Adobe Dig­i­tal Mar­ket­ing Suite und ver­set­zt Mar­ket­ingver­ant­wortliche in die Lage, gemein­sam mit der IT-Abteilung per­son­al­isierte Marken- und E-Com­merce-Ange­bote zu gestal­ten, Microsites und Land­ing Pages zu opti­mieren sowie das Engage­ment in Social Net­works und Com­mu­ni­ties auszubauen. Pro­duk­t­man­ag­er Gerd Hand­ke stellt einige der Fea­tures vor:

Die Adobe WEM-Lösung bietet unter anderem:

  • Ein­fach zu steuern­des, ein­heitlich­es Web Con­tent Man­age­ment (WCM), mit dem Mar­ket­ingver­ant­wortliche passend zum jew­eili­gen Kun­den-Kon­text per­son­al­isierte Ange­bote gestal­ten kön­nen und so auch dig­i­tal sehr aktive Ziel­grup­pen bess­er erre­ichen
  • Unter­stützung inno­v­a­tiv­er mobil­er Anwen­dun­gen auf Basis von HTML5, sodass Inhalte ohne Verzögerung gle­ichzeit­ig über Inter­net­seit­en, das mobile Web sowie Smart­phone- und Tablet-Apps aus­gegeben wer­den kön­nen
  • Leis­tungsstarkes Dig­i­tal Asset Man­age­ment (DAM), das eng mit den Adobe Kreativw­erkzeu­gen und der in Kürze ver­füg­baren Adobe Cre­ative Cloud inte­gri­ert wurde, um die Gestal­tung und Ver­wen­dung von Rich Media-Inhal­ten zu beschle­u­ni­gen

Die neue Ver­sion von Adobe CQ 5.5, die ab sofort ver­füg­bar und das Herzstück der WEM-Lösung ist, bietet neben der Inte­gra­tion mit der Dig­i­tal Mar­ket­ing Suite zahlre­iche inno­v­a­tive Möglichkeit­en: Insight für die Analyse großer Daten­men­gen in Echtzeit, Scene7 zur Kon­vertierung und opti­mierten Aus­gabe mul­ti­me­di­aler Inhalte über unter­schiedliche Kanäle, Search&Promote für eine gezielte Suche und Anzeige rel­e­van­ter Ergeb­nisse, Site­Cat­a­lyst für eine ein­fach umzuset­zende Onlin­e­analyse sowie Test&Target zur Opti­mierung und Per­son­al­isierung von Webin­hal­ten.

Dazu kom­men neue E-Com­merce-Möglichkeit­en, die über ein Open Frame­work und eine Part­ner­schaft mit hybris, einem der führen­den Anbi­eter von Mul­ti­chan­nel-Com­merce- und Kom­mu­nika­tion­ssoft­ware, real­isiert wer­den. Sie bieten neue Möglichkeit­en für die Opti­mierung sowohl des Shop­ping-Erleb­niss­es im Front-End als auch der Einkaufs- und Mar­ket­ing­prozesse im Back-End. Dies umfasst unter anderem die Darstel­lung des Pro­duk­tange­bots sowie der Such- und Nav­i­ga­tion­se­le­mente, aber auch die Gestal­tung von Bezahl­seit­en sowie Pro­duk­t­de­tails.

Mit Hil­fe der Prod­uct-Con­tent-Man­age­ment-Soft­ware von hybris wird darüber hin­aus die Abwick­lung von Bestel­lun­gen vere­in­facht. Die neue Lösung wird auch Zugang zu den Analyse-Werkzeu­gen der Adobe Dig­i­tal Mar­ket­ing Suite bieten, wodurch Mar­ket­ingver­ant­wortliche Inhalte rasch opti­mieren und den Return on Invest­ment steigern kön­nen. Die inte­gri­erte E-Com­merce-Lösung liegt derzeit als Beta-Ver­sion vor. Die finale Ver­sion wird voraus­sichtlich im zweit­en Quar­tal 2012 zur Ver­fü­gung ste­hen. Dirk Ahlrichs von hybris sagt ein paar Worte zur Koop­er­a­tion:

Ein Kommentar zu Adobe CQ 5.5: Personalisierte Kommunikation über alle Kanäle

  1. Pingback: E-Commerce: hybris + Adobe = Digital Marketing Intelligence | Adobe Digital Marketing Blog

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *