Facebook: Von Social Media zu Digital Marketing

Beim 1. Audi­ence­M­an­ag­er Break­fast am Dien­stag, den 20.05.2014 im Adobe-Büro Ham­burg (Große Elb­straße 27) erwartet Wer­be­treibende, Ver­lagsvertreter und Ver­ant­wortliche aus Medi­aa­gen­turen die Vorstel­lung span­nen­der Fall­beispiele zum Ein­satz der weltweit führen­den Data Man­age­ment-Plat­tform, Infor­ma­tio­nen zum automa­tisierten Real­time-Bid-Man­age­ment und den neuen Tar­get­ing-Funk­tio­nen in der Face­book-Wer­bung mit Hil­fe von Cus­tom Audi­ences.

Mit Face­book Cus­tom Audi­ences Ziel­grup­pen bess­er erre­ichen

AAM_Twitter_Shared_Image_375x375Die Reise in die Zukun­ft ist erst zu 1 % abgeschlossen“, meint Oliv­er Busch, Head of Agency, bei Face­book in Ham­burg und ver­spricht ein exk­lu­sives Man­age­ment-Update zum The­ma Wer­bung in dem sozialen Net­zw­erk. So ermöglicht Face­book mit Hil­fe der neuen Cus­tom Audi­ence-Fea­tures Wer­be­treiben­den ein besseres Tar­get­ing. Sie kön­nen nun auch Nutzer gezielt ansprechen, die schon ein­mal ihre Seite besucht oder die App benutzt haben.

Außer­dem erfahren die Break­fast-Besuch­er, wie durch die Seg­men­tierung an Hand von CRM- und Onsite-Dat­en die Per­for­mance von Face­book-Anzeigen gesteigert wer­den kann. Weit­ere The­men sind: Social Graph, Mes­sung von Busi­ness-KPIs und weit­ere neue Tar­get­ing-Möglichkeit­en. Dabei the­ma­tisiert Oliv­er Busch auch den radikalen Wech­sel von „Social Media“ zu „Dig­i­tal Mar­ket­ing mit harten Mess­größen fürs Geschäft“.

Kun­den­dat­en aus unter­schiedlichen Quellen kom­binieren

Wer erfol­gre­ich Wer­bung in sozialen Net­zw­erken schal­ten will, kommt heute um geeignete Plat­tfor­men und Tools nicht herum. Am Beispiel des Ver­lagshaus­es Condé Nast und der Kred­itkarten­fir­ma Amer­i­can Express zeigt Fran­cois Genon-Cat­alot von Adobe, wie sich mit Hil­fe der Data-Man­age­ment-Plat­tform (DMP) Audi­ence­M­an­ag­er Ziel­grup­pen auch in der Dis­play-Wer­bung bess­er erre­ichen lassen. Dazu wer­den die Infor­ma­tio­nen aus allen ver­füg­baren Quellen wie zum Beispiel CRM oder Web Ana­lyt­ics Dat­en – unter strik­ter Ein­hal­tung der Daten­schutzbes­tim­mungen – zusam­menge­führt.

Diese Dat­en aus Wer­bekam­pag­nen ermöglichen die Erstel­lung aus­sagekräftiger Besucher­pro­file. Sie lassen sich quan­tifizieren, opti­mieren und anschließend über ein inte­gri­ertes, sicheres und plat­tfor­müber­greifend­es Ver­wal­tungssys­tem für Wer­be­treibende zur Ver­fü­gung stellen. In der Studie “The For­rester Wave: Data Man­age­ment Plat­forms, Q3 2013” von For­rester Research, für die sieben DMP-Lösun­gen anhand von 70 Kri­te­rien unter die Lupe genom­men wur­den, erre­ichte Adobe Audi­ence­M­an­ag­er die höch­ste Punk­tezahl und ist damit „Leader of the Pack“.

Automa­tisiertes Real­time-Bid­ding steigert den RoI von Kam­pag­nen

Adobe Media Opti­miz­er for Social Adver­tis­ing ist ein weit­eres Tool, das Vic­tor Hel­pap von Adobe vorstellt. Damit lassen sich auch außer­halb der sozialen Net­zw­erke, wenn ein User ID-basiertes Tar­get­ing nicht möglich ist, Ziel­grup­pen opti­mal erre­ichen und der Return on Invest im Dig­i­tal Mar­ket­ing kann deut­lich verbessert wer­den. Etwa durch automa­tisiertes Real­time-Bid­ding.

Die Teil­nahme am 1. Audi­ence­M­an­ag­er Break­fast ist zwar kosten­los, doch wegen des begren­zten Platzes emp­fiehlt sich eine frühzeit­ige Anmel­dung.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *