Neue Studie: So steigen die Konversionsraten

Über 1.800 Dig­i­tal-Mar­ket­ing-Experten kön­nen sich eigentlich nicht irren: Opti­mierung, Testen und Per­son­al­isierung von Inhal­ten — all das treibt die Kon­ver­sion­srat­en auf Web­sites und in Online-Shops nach oben. Laut der bran­dak­tuellen Studie “The Adobe 2013 Dig­i­tal Mar­ket­ing Opti­miza­tion Sur­vey Results, an der weltweit mehr als 1.800 Online-Mar­keters teilgenom­men haben, sind genau das die drei wesentlichen Erfol­gs­fak­toren. In dem Report wird außer­dem aufgezeigt, dass es eine Rei­he von bish­er ungenutzten Möglichkeit­en gibt, um im Online­mar­ket­ing Wet­tbe­werb­svorteile zu erzie­len. So

  • haben 45% der befragten Unternehmen noch keine für mobile Endgeräte opti­mierte Web­site
  • Tests, wenn sie überhaupt regelmäßig stat­tfind­en, beziehen sich meist nur auf Land­ing­pages und die Home­page
  • 38% der Befragten nutzen keine Pro­duk­tempfehlun­gen in ihrem Onli­neshop oder auf ihrer Web­site, lediglich 18% nutzen dafür einen auto­matisierten Ansatz
  • auch bei der inter­nen Suche auf den Seit­en gibt es noch viel ungenutztes Poten­zial
  • Social-Shar­ing wird zwar von vie­len der Befragten als sehr hil­fre­ich für die Kon­ver­sion­sraten­steigerung ange­se­hen, messen tun es jedoch nur nur 47%
  • bei 87% der Fir­men bekommt weniger als die Hälfte der Web­site-Besuch­er per­son­al­isierten Con­tent angezeigt

Ein Viertel des Marketing-Etats für die Optimierung = Verdoppelung der Conversions

Doch ger­ade die Per­son­al­isierung von Inhal­ten wirkt sich unmit­tel­bar auf die Kon­ver­sion­srat­en aus. Unternehmen, die auf das Tar­get­ing verzicht­en, wer­den dauer­haft hin­ter ihre Wet­tbe­wer­ber zurück­fall­en, die dies bere­its tun. Nur wer Bud­get, Ressourcen und tal­en­tierte Mitar­beit­er dafür bere­it­stellt, kanalüber­greifend das Benutzer­erleb­nis zu verbessern, wird im Jahr 2013 erfol­gre­ich sein. Der neue Bericht unter­mauert diese Aus­sage mit konkreten Zahlen: So haben Unternehmen, die mehr 25% ihrer Mar­ket­ing­bud­gets in die Online-Opti­mierung steck­en, dop­pelt so hohe Kon­ver­sion­srat­en als andere Fir­men vorzuweisen, die dies nicht tun.

Übrigens: Bei den Web­site-Besuch­ern kom­men per­son­al­isierte Inhalte gut an. Mehr als die Hälfte der Mar­ket­ingver­ant­wortlichen, die Tar­get­ing bere­its ein­set­zen, bericht­en über pos­i­tive Reak­tio­nen der Ver­brauch­er.

Wenn Sie Ihr Online-Mar­ket­ing mit dem Ihrer Konkur­renten ver­gle­ichen und zahlre­iche konkrete Tipps zur Erhöhung der Con­ver­sions erhal­ten wollen, laden Sie die Bench­mark­ing-Studie jet­zt kosten­los herunter!


4 Kommentare zu Neue Studie: So steigen die Konversionsraten

  1. Alfons sagt:

    Sehr inter­es­san­ter Artikel, danke.
    Dass per­son­al­isierte Artikel eine höhere Akzep­tanz haben, glaube ich auch. Die Men­schen möcht­en wis­sen, wer Beiträge schreibt. So kann zu einem Inter­essent auch eine Beziehung und mit der Zeit Ver­trauen aufge­baut wer­den.
    Alfons Burtsch­er
    http://xn--firmengrndung24-6vb.net/

    • Andreas Helios sagt:

      Hal­lo, wobei Per­son­al­isierung hier mehr bedeutet: Maßgeschnei­derte Inhalte je nach Sit­u­a­tion des Besuch­ers

      • Alfons sagt:

        Hal­lo, danke für den Hin­weis.
        Es hängt etwas von der Branche ab. Ich schreibe natür­lich so gut wie möglich Ziel­grup­pen ori­en­tiert. Eine weit­ere Indi­vid­u­al­isierung der Artikel, um die Sit­u­a­tion der Besuch­er mit zu berück­sichti­gen ist nur gemäß den laufend­en Trends möglich. In der Annahme, dass ein Großteil mein­er Ziel­gruppe ein bes­timmtes Thema/Problem hat, kann so auf die Sit­u­a­tion einge­gan­gen wer­den.

        Her­zliche Grüße
        Alfons Burtsch­er
        http://xn--firmengrndung24-6vb.net/

  2. Pingback: Adobe 2013 Digital Marketing Optimization Studie - 11 Erkenntnisse

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *