Adobe startet neue Funktionen für die Audioanalyse in Adobe Analytics

Analytics

Ob Musik, Pod­casts oder Hör­büch­er: Men­schen kon­sum­ieren immer mehr Audioin­halte über das Inter­net. Beson­ders auf­fäl­lig dabei: Im Gegen­satz zu vie­len anderen Ser­vices sind die Audio-Kon­sumge­wohn­heit­en sehr dynamisch. Nehmen wir zum Beispiel einen beliebten Musik-Stream­ing-Dienst wie Spo­ti­fy: Ein typ­is­ch­er Nutzer dieses Ser­vices hört seine Musik zu Hause über einen smarten Laut­sprech­er, im Auto auf der mor­gendlichen Fahrt zur Arbeit, auf dem Smart­phone oder dem Desk­top-PC im Büro und so weit­er. Angesichts dieser Touch­point-Odyssee und der ras­ant wach­senden Nutzerzahlen haben Marken derzeit große Schwierigkeit­en, den Ein­satz dieser Dien­ste auf den ver­schiede­nen Geräten wirk­lich zu ver­ste­hen. Trotz­dem sollen Mar­ketin­gentschei­der auch im Audio-Bere­ich richtig investieren – und das, obwohl ihnen kein­er­lei Erken­nt­nisse darüber vor­liegen, wie Kon­tak­t­punk­te wie Social Media oder E-Mail-Mar­ket­ing in den täglichen Audio-Mix passen.

Abhil­fe schafft Adobe ab sofort mit seinen neuen Funk­tio­nen für die Audio­analyse in Adobe Ana­lyt­ics. Mit ihnen kön­nen Marken endlich valide Dat­en nutzen, um ihr Mar­ket­ing im Audio-Bere­ich gezielt zu steuern. Von der Mon­e­tarisierungsstrate­gie bis zur Per­son­al­isierung. Als Daten­part­ner der zehn größten Medi­enun­ternehmen wie CBS Inter­ac­tive, Pan­do­ra, Spo­ti­fy, Time Warn­er und Via­com in Bere­ichen wie Mobile und Desk­top Web ver­ste­hen wir die Nuan­cen, wie diese Unternehmen funk­tion­ieren. Mit unser­er Audio­an­a­lytik ver­set­zen wir die Marken in die Lage, wertvolle Ein­blicke in diesen wach­senden Kanal zu gewin­nen und ihn mit indi­vidu­ellen Kun­den­pro­filen zu verknüpfen.

Die neuen Funk­tio­nen wer­den sowohl für das Online- als auch für das Offline-Track­ing ver­füg­bar sein und auf allen wichti­gen Geräteplat­tfor­men ein­schließlich ver­net­zter Fahrzeuge („Con­nect­ed Cars“) unter­stützt. Zu den zen­tralen Merk­malen gehören:

  • Über 70 Kenn­zahlen ver­füg­bar: Adobe Ana­lyt­ics bietet Anwen­dern mehr als nur Aller­weltsmetriken und ein­fache KPIs, die keinen aus­sagekräfti­gen Ein­blick in die Kun­den­zufrieden­heit bieten. Von Drop-off-Metriken bis hin zur Wer­be­wirk­samkeit ermöglicht die Audio­analyse ein intu­itives Ver­ständ­nis von End-to-End-Kon­sum, Engage­ment und der gesamten Ser­viceaus­liefer­ung.
  • Erweit­erte Analyse und KI: Die zen­tralen Funk­tio­nen von Adobe Ana­lyt­ics sind kon­se­quent erweit­ert wor­den, um die Nutzung von Audio­dat­en zu verbessern. Dazu gehört Attri­bu­tion IQ, bei dem Marken die Wirkung des Audiokanals bei laufend­en Prozessen wie einem Kauf oder ein­er Con­ver­sion erfassen kön­nen. Darüber hin­aus kön­nen Marken auf Adobe Sen­sei-basierte Funk­tio­nen zugreifen – zum Beispiel auf die Leis­tungs­analyse, die maschinelles Ler­nen nutzt, um die entschei­den­den Fak­toren hin­ter Anom­alien zu iden­ti­fizieren.
  • Ganzheitliche Analy­sen: Marken haben nun die Möglichkeit, Erken­nt­nisse über ihre ver­schiede­nen Kanäle zu sam­meln. Durch die Verknüp­fung dieser Dat­en mit den Kon­sumge­wohn­heit­en der Nutzer gewin­nen Marken eine ganzheitlichere Sicht auf die Kon­sumenten, um ihre Kom­mu­nika­tion erfol­gre­ich voranzutreiben – von der Pro­gramm­strate­gie bis hin zu bezahlter Wer­bung.
  • Inte­gra­tion in Adobe Mar­ket­ing Cloud und Adobe Ad Cloud: Das umfassende Lösungsange­bot der Adobe Expe­ri­ence Cloud ist von großem Nutzen – ins­beson­dere vor dem Hin­ter­grund, da in der Adobe Ad Cloud jet­zt Audio-Insights genutzt wer­den kön­nen, um die Wer­bung und Mon­e­tarisierung bess­er zu steuern. Darüber hin­aus kündi­gen wir heute die Inte­gra­tion in der Mar­ket­ing Cloud an. So kön­nen Marken ihre intu­itive Per­son­al­isierung schon bald mit Adobe Tar­get vorantreiben und E-Mail-Mar­ket­ingstrate­gien mit Adobe Cam­paign real­isieren.

Das ras­ante Wach­s­tum im Bere­ich Audio-Stream­ing birgt für Marken sowohl große Poten­ziale als auch Her­aus­forderun­gen. Die Nutzung dig­i­taler Audio-Inhalte hat sich viel schneller durchge­set­zt als andere Trends wie z. B. Mobile. Jed­er, vom Mar­keter bis zum Date­n­an­a­lysten, ver­sucht derzeit her­auszufind­en, wie er am besten darauf reagieren kann. Die Audio­analyse in Adobe Ana­lyt­ics gibt Marken die dafür benötigten Grund­la­gen. Durch umfassende Kun­denken­nt­nis­sen kön­nen sie ihre Kun­denkom­mu­nika­tion an all ihren Kon­tak­t­punk­ten effizient vorantreiben.


Analytics
Adobe DACH

Posted on 28-09-2018


Jetzt mitdiskutieren