Adobe bringt Kreative und Marketer zusammen, um die Erstellung von Druck- und Digitalinhalten zu beschleunigen

Digital Marketing

Mit Adobe Asset Link lassen sich Assets aus dem Dig­i­tal Asset Man­ag­er (DAM) jet­zt direkt in InDe­sign ver­linken, um eine bessere Zusam­me­nar­beit zu fördern und die Pro­duk­tiv­ität zu steigern.

Die Ein­führung von Adobe InDe­sign vor 20 Jahren hat die Pub­lish­ing-Branche grundle­gend rev­o­lu­tion­iert: Inno­va­tion war und ist die DNA von InDe­sign. In den let­zten zwei Jahrzehn­ten hat sich die Art und Weise, wie Ver­brauch­er mit Inhal­ten umge­hen, jedoch stark verän­dert. Kun­den set­zen heute ansprechende und per­son­al­isierte Erleb­nisse zunehmend voraus – “one size fits all” ist längst überholt.

Daher veröf­fentlicht Adobe heute eine neue Funk­tion für Asset Link, mit der Adobe Expe­ri­ence Man­ag­er (AEM) Assets direkt mit InDe­sign verknüpft wer­den kön­nen. Außer­dem verbindet Asset Link den Dig­i­tal Asset Man­ag­er (DAM) von AEM Assets mit Design­tools in der Adobe Cre­ative Cloud sowie mit den mehr als 100 Mil­lio­nen lizen­zfreien Assets in Adobe Stock. Dank dieser direk­ten Verknüp­fung wird die Erstel­lung von Druck- und dig­i­tal­en Inhal­ten erhe­blich beschle­u­nigt.

Egal ob online, in sozialen Medi­en, im Geschäft oder auf der Straße mit Fly­ern, Ban­nern oder Wer­betafeln: Kun­den kom­men über immer mehr Kanäle mit ein­er Marke in Kon­takt. Kon­sis­tente Botschaften und eine naht­lose Cus­tomer Expe­ri­ence über alle Touch­points hin­weg sind da essen­tiell – das schließt neben dig­i­tal­en Kanälen auch Print­erzeug­nisse mit ein.

Die Her­aus­forderung: Mar­ket­ing- und Kreativteams arbeit­en noch immer zu häu­fig mit eige­nen Daten­sätzen – die Folge sind qua­si her­metisch abgeriegelte Daten­si­los. Das erschw­ert teamüber­greifende Work­flows. Print- und dig­i­tale Inhalte schnell und in großem Stil zu pro­duzieren, wird da schnell zur Her­aus­forderung – ins­beson­dere in größeren Unternehmen mit Hun­derten von Mar­ketern und Kreativ­en.

Mit der direk­ten Verknüp­fungs­funk­tion zwis­chen AEM Assets und InDe­sign muss ein Einzel­händler, der beispiel­sweise sein Logo auf allen Mar­ket­ingkanälen aktu­al­isieren möchte, nicht mehr stun­den­lang jedes einzelne Asset, auf dem sich das alte Logo befind­et, auf­spüren und manuell aktu­al­isieren. Das spart sowohl Mar­ket­ing- als auch Kreativteams wertvolle Zeit – und lässt Raum für echte Kreativ­ität.

Nicht nur End­kun­den prof­i­tieren dank der neuen Direk­tverknüp­fungs­funk­tion von Asset Link zwis­chen AEM Assets und InDe­sign von einem ein­heitlichen Design über alle Kanäle hin­weg. Mit der Option, rel­e­vante Inhalte direkt zu verknüpfen, kön­nen Mar­keter und Kreative rel­e­vante Inhalte jet­zt schneller bere­it­stellen. Interne Teams kön­nen zudem maßgeschnei­derte Erleb­nisse schneller entwick­eln. Das stärkt die Kun­den­bindung und führt let­z­tendlich auch zu besseren Umsätzen.

Hier erfahren Sie mehr über Asset Link und Adobe InDe­sign.

 


Digital Marketing

Posted on 11-04-2019


Join the discussion