Adobe Digital Insights: Europas Reise-Trends 2017

Digital Marketing

Die Sonne scheint in Deutsch­land und die Vor­freude auf den Som­merurlaub wächst. Spanien, Marokko oder doch lieber auf große Kreuz­fahrt: Wohin soll die Reise 2017 gehen? Wir woll­ten es wieder ein­mal ganz genau wis­sen und haben uns die Online-Urlaub­s­pla­nun­gen der Europäer etwas genauer angeschaut.

Das Ergeb­nis: Jede Menge span­nende Reise-Trends und hil­fre­iche Insights für den per­fek­ten Som­merurlaub. Nachzule­sen in den aktuellen „Adobe Dig­i­tal Insights: Europe Trav­el Trends 2017“.

Som­mer­fe­rien: Europas Bürg­er investieren 19,3 Mil­liar­den Euro in Urlaub

Ins­ge­samt machen die Adobe Dig­i­tal Insights vor allem eines deut­lich: Die Urlaub­slust der Europäer wächst unge­bremst. Rund 19,3 Mil­liar­den Euro geben sie online allein für Flüge und Hotels aus – das sind 5,3 Prozent mehr als im ver­gan­genen Som­mer.

Im gesamten Jahr 2017 investieren sie voraus­sichtlich 69,89 Mil­liar­den Euro in ihre Reisen. Damit es trotz des großen Fer­n­wehs nicht in der Geld­börse zwickt, buchen viele Urlauber möglichst frühzeit­ig: Die gün­stig­sten Flüge – so die Sta­tis­tik – wer­den dabei rund 36 Tage vor dem Abflugter­min ergat­tert. Die Hotel-Preise sind dage­gen 29 Tage vor dem Urlaub­santritt beson­ders attrak­tiv.

Urlaubziele der Deutschen: Ab in den Süden und hin­aus auf das Meer

Auf der Suche nach Son­nen­garantie zieht es die Deutschen in diesem Jahr vor allem in den Süden: Inner­halb Europas führt Spanien Deutsch­lands Ran­gliste der beliebtesten Reiseziele an – gefol­gt von Lon­don und Liss­abon als bevorzugte Städtetrips. Außer­halb Europas liegen bei deutschen Urlaubern Marokko, die USA und die Vere­inigten Ara­bis­chen Emi­rate hoch im Kurs.

Neben diesen Urlaub­s­des­ti­na­tio­nen auf dem Fes­t­land entwick­eln sich Kreuz­fahrten in diesem Jahr zum Mega-Trend – und das nicht nur in Deutsch­land, son­dern in ganz Europa. Das Inter­esse an kom­fort­ablen Schiff­s­reisen ist riesig: Im Ver­gle­ich zum Vor­jahr wuchs die Anzahl der Vis­its auf den Kreuz­fahrt-Web­sites um sat­te 32 Prozent. Weniger gefragt sind dage­gen Miet­wa­gen: Europaweit müssen die Autover­lei­her in diesem Som­mer laut der ADI-Prog­nose Ein­bußen um 14 Prozent hin­nehmen.

Tech­nolo­gi­etrends: Vir­tu­al Real­i­ty und Wear­ables

Die virtuellen Wel­ten von Vir­tu­al Real­i­ty (VR), Aug­ment­ed Real­i­ty (AR) und Wear­ables sind in der Reise­branche endgültig angekom­men: Mit ihrer Hil­fe sollen Kun­den einen Vorgeschmack auf Hotels, Strände oder Sehenswürdigkeit­en bekom­men und voller Vor­freude ihre Reisen dor­thin buchen.

Acht führende Hotelket­ten haben in den ver­gan­genen sechs Monat­en bere­its mit VR-Tech­nolo­gien exper­i­men­tiert. Die Kun­den freut es: Die Anzahl der Social Men­tions rund um VR- und AR-Erleb­nisse in der Reise­pla­nung stieg in diesem Jahr um 13 Prozent. Bei den Wear­ables verze­ich­net die Reise­branche sog­ar ein Plus von 44 Prozent.

ADI Europe Trav­el Trends Report 2017 from Adobe

Für die Studie wur­den von Jan­u­ar 2016 bis März 2017 Ver­brauch­er-Aktiv­itäten auf Basis von über 16 Mil­liar­den Vis­its auf Web­sites führen­der Air­lines, Hotel- und Reise­por­tal­en sowie mehr als 321 Mil­lio­nen Engage­ments auf den fol­gen­den Plat­tfor­men unter­sucht: Blogs, Face­book, G+, Red­dit, Twit­ter, Dai­ly­mo­tion, Flickr, Insta­gram, Tum­blr, VK, Dis­qus, Foursquare, Meta­cafe, Word­Press und YouTube.

Weit­ere Infor­ma­tio­nen zu den „Adobe Dig­i­tal Insights: Europe Trav­el Trends 2017“ mit vie­len Grafiken liefert CMO.com (jet­zt auch in deutsch­er Sprache!)

 


Digital Marketing
Adobe DACH

Posted on 05-24-2017


Join the discussion