B2B Digital Trends: Ergebnisse der zweiten Jahresumfrage

Digital Marketing

Manch­mal ist Zwei bess­er als Eins. So war es auch bei unser­er auf­schlussre­ichen Recherche im Busi­ness-to-Busi­ness-Umfeld (B2): Auch dieses Mal haben wir gemein­sam mit Econ­sul­tan­cy die zweite Jahre­sum­frage zu den „B2B Dig­i­tal Trends 2016–2017“ durchge­führt und wollen Ihnen unsere Erken­nt­nisse natür­lich nicht voren­thal­ten.

Mehr als 2.000 Experten im Mar­ket­ing- und eCom­merce-Bere­ich haben wir für den neuen Report über Her­aus­forderun­gen, Chan­cen und ihre kün­fti­gen Pri­or­itäten befragt. Führende B2B- und B2C-Unternehmen waren gle­icher­maßen vertreten, um Unter­schiede und Gemein­samkeit­en im dig­i­tal­en Mar­ket­ing aus bei­den Per­spek­tiv­en miteinan­der ver­gle­ichen zu kön­nen. Ein beson­deres Augen­merk lag dabei auf der Iden­ti­fizierung von grundle­gen­den Trends: So lässt sich nachvol­lziehen, aus welchen Grün­den welche The­men bei den Pri­or­itäten Spitzen­po­si­tio­nen in den bei­den Seg­menten erre­ichen und sich auch dauer­haft hal­ten.

Im vorigen Jahr haben wir den Auf­stieg des „Con­tent Mar­ket­ing“ als beste Möglichkeit für B2B-Mar­ket­ingver­ant­wortliche als effizien­teste Mar­ket­ing-Strate­gie ermit­telt. Unter all den anderen Erken­nt­nis­sen find­et sich das The­ma „Con­tent“ auch in unser­er aktuellen Analyse wieder: Viele der befragten Experten aus dem B2B-Bere­ich set­zen auch im Jahr 2016/2017 auf die Opti­mierung von Inhal­ten. Darüber hin­aus sehen wir aber auch eine wach­sende Bedeu­tung und vielfältige Möglichkeit­en von mobilen Browsern und Apps für den B2B-Bere­ich.

Hier find­en Sie einige Ergeb­nisse im kurzen Überblick.

Con­tent-Opti­mierung im Fokus

Wie bere­its erwäh­nt, bleibt Con­tent-Opti­mierung – gemeint ist vor allem die Fähigkeit, möglichst schnell große Men­gen an Inhal­ten zu erstellen und zu ver­bre­it­en – ein wichtiger Bestandteil der B2B-Mar­ket­ing-Strate­gie. So erstellen Unternehmen heutzu­tage etwa 10 Mal mehr Inhalte als noch vor zwei Jahren – da wird die ziel­ge­naue und direk­te Aus­liefer­ung des Con­tents immer wichtiger. Inter­es­sant: Während B2B-Unternehmen bei der Con­tent-Opti­mierung ihren Schw­er­punkt sehen, fokussieren sich B2C-Unternehmen ver­stärkt auf ein opti­males Tar­get­ing und die stärkere Per­son­al­isierung des Con­tent.

Wie wichtig ist Mobile wirk­lich?

Wie schon im let­zten Jahr, leg­en auch 2016 weit mehr B2C-Mar­ket­ingver­ant­wortliche ihren Fokus auf „mobile Endgeräte“ als ihre Kol­le­gen aus dem B2B-Bere­ich. Ein Ver­gle­ich bei der Entwick­lung mobil­er App zeigt allerd­ings, dass immer mehr B2B-Experten einen bre­it­eren Nutzen mobil­er Apps sehen. Dabei haben sie nicht „nur“ Kun­den-Apps im Auge, sie suchen vielmehr nach weit­eren Prozessverbesserungsmöglichkeit­en mit Hil­fe von mobilen Anwen­dun­gen – wie etwa eine gesteigerte Effizienz von Ver­triebs- und Sup­port-Teams. Das Inter­esse an diesen mobilen Helfern wächst zuse­hends.

Sie soll­ten Sich den voll­ständi­gen Bericht jet­zt gle­ich herun­ter­laden, um Unter­schiede und Gemein­samkeit­en bei­der Branchen genauer ken­nen zu ler­nen und mögliche Schlussfol­gerun­gen für Ihr eigenes Unternehmen zu ziehen.


Digital Marketing
Adobe DACH

Posted on 12-22-2016


Join the discussion