Rasant, agil und individuell: Credo der Adobe Digital Marketing Days 2016 in München

Digital Marketing

Dis­rup­tive Tech­nolo­gien haben etablierte Unternehmen vor völ­lig neue Her­aus­forderun­gen gestellt: Waren sie über Jahre hin­weg erfol­gre­ich in ihrem Tun, hat die dig­i­tale Trans­for­ma­tion sie in ihren Grund­festen erschüt­tert. Wer heute noch ana­log denkt, hat längst ver­loren. Die Adobe Dig­i­tal Mar­ket­ing Days 2016 macht­en gestern Halt in München und boten Mar­ket­ingver­ant­wortlichen sowie kreativ­en Entschei­dern aus B2C- und B2B-Unternehmen mit hochkaräti­gen Speak­ern Ein­blicke in die Her­aus­forderun­gen und Bewäl­ti­gung der dig­i­tal­en Transformation. Zwischendurch sowie im Anschluss der Ver­anstal­tung boten sich den Teil­nehmern her­vor­ra­gende Möglichkeit­en zum Net­zw­erken bei Speis und Trank.

Bebilderung 1

Die dritte Sta­tion der Adobe Dig­i­tal Mar­ket­ing Days in diesem Jahr war im Münch­n­er Gasteig. Hier bracht­en die gelade­nen Speak­er ihr Mar­ket­ing mit den entschei­den­den Trends und wichti­gen The­men auf ein neues Lev­el: Mit Diet­mar Dah­men, dem Chief Inno­va­tion Offi­cer bei ecx.io, hat Adobe einen ganz beson­deren Gast an Bord der Road­show holen kön­nen. Der Visionär und Stratege zu The­men rund um die dig­i­tale Trans­for­ma­tion gab in sein­er Keynote Insights in die Lösung viel­er Prob­leme und hebt gemein­sam mit dem Pub­likum ab.

Die Zeit zur Adap­tion ist jet­zt!” — Diet­mar Dah­men

Artikelbild Dahmen

Wer ste­hen bleibt, wird überholt. Kaum ein ander­er ste­ht so für Inno­va­tion und Fortschritt wie Diet­mar Dah­men. Eine unglaubliche Dynamik kom­biniert mit bildge­walti­gen Slides zogen den Zuschauer in den Bann.

Unternehmen müssen das Neue gut find­en und sich nicht vor Verän­derung sträuben. Dah­men bedi­ent sich dabei an nachvol­lziehbaren, realen Beispie­len, um das Scheit­ern von Unternehmen sowie den dis­rup­tiv­en Auf­stieg ander­er Unternehmen zu erzählen.

Beispiel Elon Musk, bei dem alle gesagt haben „Geht nicht!“, aber Elon Musk sagte ein­fach “Ich mach das!”. Tes­la ist erfol­gre­ich und hat den Markt wachgerüt­telt.

Adobe: Die End-to-End Lösungsplat­tform

Im Anschluss zeigten Andreas Helios und Klaus Kurz, wie die Mar­ket­ing Cloud der Kreativ­ität mit­tels Big Data auf die Sprünge hil­ft. Sie liefer­ten wertvolle Ein­blicke in die tat­säch­liche Leis­tungs­fähigkeit der Pro­duk­t­palette. Andreas Helios hob her­vor, dass alle Nutzer von der Gesamtheit der Mar­ket­ing Cloud prof­i­tieren, da es eine inno­v­a­tive Plat­tform am Zahn der Zeit ist.

Con­tent Veloc­i­ty“ – der neue Ener­gy­drink

Mit den Solu­tion Spot­lights des One-Adobe-Experten-Teams wurde dem Pub­likum anhand ein­er prax­is­na­hen Show ver­an­schaulicht, was es bedeutet mit der Mar­ket­ing Cloud zu arbeit­en. Mit ihrer Hil­fe wird es möglich, die richtige Ansprache im richti­gen Moment und über die passenden Kanäle anzu­visieren. Als Beispiel hat Adobe sich eine ganz beson­dere Kam­pagne überlegt: Von der Kreation, über die Werbe­mit­telgestal­tung und der Erstel­lung der Web­site bis zur tat­säch­lichen Pro­duk­tion eines neuen Ener­gy­drinks namens „Con­tent Veloc­i­ty“.

Weit­ere Speak­er wie Tan­ja Winne von der HypoVere­ins­bank, Mar­tin Brösam­le von eggs uni­me­dia und Amir Mir­shahi von TRACK gaben als Experten Ein­blicke in erfol­gre­iche Use Cas­es und inno­v­a­tive Hand­lungsmöglichkeit­en bei ein­er immer im Vorder­grund ste­hen­den Usabil­i­ty über alle Devices hin­weg.

Tan­ja Winne und Mar­tin Brösam­le überzeugten die Zuschauer durch eine leb­hafte und anschauliche Präsen­ta­tion, die eine Ein­führung in den kom­plex­en Bere­ich des Verkaufs von Anlage­pro­duk­ten im Netz bot. Beson­ders die Iden­ti­fizierung ver­schieden­er Per­sonas und die unter­schiedlichen Cus­tomer Jour­neys kom­biniert mit Offline-Fil­ialbe­suchen schuf eine nachvol­lziehbare Geschichte. Auch die Umset­zung und Vorstel­lung der überar­beit­eten Inter­net­seite nach neusten Stan­dards überzeugte.

Stephanie Ruf (Nam­ics) mit Kun­den­case der Schwäbisch Hall Baus­parkasse

Stephanie Ruf sah sich mit ihrer Fir­ma der Her­aus­forderung gegenüber in einem reg­ulierten Bere­ich wie dem The­ma Baus­paren, dem Online-Auftritt ihres Kun­den neue Impulse zu geben.

Es gilt, die Cus­tomer Jour­ney des jew­eili­gen indi­vidu­ellen Pro­duk­tes zu betra­cht­en. Nicht etwas machen, nur weil es jed­er macht.“  Mit dieser Herange­hensweise wurde 1. die Sit­u­a­tion real­is­tisch eingeschätzt und 2. die iden­ti­fizierten Prob­leme und Hür­den erfasst. Ruf riet, dass man bei der Abar­beitung der nöti­gen Schritte immer am Anfang der Cus­tomer Jour­ney anfan­gen und sich langsam vorar­beit­en sollte. Wenn direkt am Anfang ekla­tante Fehler in der Cus­tomer Jour­ney existieren, hil­ft auch der best­mögliche Schlußteil nicht mehr. Um die Web­seite rund um das The­ma Baus­paren für die Such­mas­chine durch organ­is­chen und bezahlten Traf­fic zu verbessern, wurde das Rad nicht neu erfun­den. Fundierte Key­wor­d­analyse, Opti­mierung und Test­ing der ver­schiede­nen Land­ing­pages, Anre­icherung der Seit­en mit hochw­er­tigem Con­tent, dem Arbeit­en mit wiederkehren­den und Trust-schaf­fend­en Ele­menten, sowie ein­er ver­stärk­ten inter­nen Ver­linkung war es möglich, die Seite zum Such­wort „Baus­paren“ bei Google inner­halb von 4 Wochen von Platz 30 auf Platz 7 zu heben. Mit allen Opti­mierun­gen kon­nte ein erhe­blich­er Anstieg des Traf­fics sowie eine deut­lich niedrigere Absprun­grate real­isiert wer­den.

Jet­zt auf dem Markt: „Con­tent Veloc­i­ty“ – der Ener­gy­drink

Gün­ter Krae­mer, Head of Solu­tion Con­sult­ing Dig­i­tal Mar­ket­ing bei Adobe Sys­tems, fasste die Live-Kam­pagne zusam­men und ord­nete das Nutzungsspek­trum in das gesamte Ökosys­tem ein. Am Ende stand der neue Drink fer­tig für den Zuschauer bere­it:

Anders Ind­set, Wirtschaft­sphilosoph und Entre­pre­neur, zeigte in sein­er Keynote die Ele­mente der Verän­derung auf und gibt Lösungsan­sätze aus ein­er gesamtheitlichen Betra­ch­tungsweise. Ind­set beschreibt die vier Kräfte der mod­er­nen Gesellschaft: Tech­nolo­gie, Glob­al­isierung, Frauen und Wildes Wis­sen. Diese Kräfte sind unsere Zukun­ft, wenn wir nur an einem Strang ziehen und sie ernst nehmen.  Mit „Men talk to peo­ple and women talk with peo­ple“ beschreibt er beispiel­sweise ziem­lich genau, was unsere Zeit so beson­ders macht: Die verän­derte Wahrnehmung der weib­lichen Rolle ste­ht stel­lvertre­tend für die gesamtheitliche Dis­rup­tion, die es nur anzunehmen gilt.

Anders Indset

Mit einem abwech­slungsre­ichen Pro­gramm, mitreißen­den Speak­ern, einem tollen Pub­likum und fein­er Verpfle­gung gin­gen die Adobe Dig­i­tal Mar­ket­ing Days 2016 in München zu Ende. Weit­er geht es näch­ste Woche in Ham­burg am 10 März http://www.adobe.com/de/event/digital-marketing-days/hamburg.html.


Digital Marketing
Adobe DACH

Posted on 03-04-2016


Join the discussion