Studie: Auch in den sozialen Medien ist Industrie 4.0 ein Thema

Digital Marketing

Inte­grat­ed Indus­try – Cre­at­ing Val­ue” – das diesjährige Mot­to der Han­nover Messe zog Ende April mehr Besuch­er und Aussteller an als in den Vor­jahren. Aus dem Aus­land kamen sog­ar mehr Men­schen auf die welt­größte Indus­triemesse als je zuvor. Alle an der Dig­i­tal­isierung der Indus­trie beteiligten Branchen zeigten in den Messe­hallen Lösun­gen für die aktuell wichtig­ste Frage: Wie mache ich mein Unternehmen fit für die dig­i­tale Zukun­ft? Der Nutzen von Indus­trie 4.0 stand dabei – gemäß dem Leit­the­ma – beson­ders im Fokus.

Glob­aler Man­u­fac­tur­ing Social Buzz

Auch in den sozialen Medi­en spie­len diese The­men mit­tler­weile eine wach­sende Rolle. So das Ergeb­nis des aktuellen Adobe Dig­i­tal Insights-Reports (ADI), der sich dies­mal mit dem „glob­alen Man­u­fac­tur­ing Social Buzz“ beschäftigt. Dafür wur­den im Zeitraum von Jan­u­ar bis März 2017 mehr als 64 Mil­lio­nen Erwäh­nun­gen in den fol­gen­den Net­zw­erken nach ihrer Tonal­ität unter­sucht: Face­book, G+, Red­dit, Twit­ter, Dai­ly­mo­tion, Flickr, Insta­gram, Tum­blr, VK, Dis­qus, Foursquare, Meta­cafe, Word­Press und YouTube sowie Blogs.

Ins­beson­dere die deutschen Unternehmen sehen danach in dig­i­tal­en Fer­ti­gung­stech­nolo­gien große Poten­ziale. Im weltweit­en Ver­gle­ich bew­erten sie laut der Analyse die The­men Automa­tion (+2,35 auf ein­er Skala von ‑5 bis +5) und Robotik (+1,83) am pos­i­tivsten. Deut­lich kri­tis­ch­er wer­den diese Entwick­lun­gen u. a. in den Nieder­lan­den (Automa­tion: +1,76) und den USA (Robotik: +1,47) bew­ertet.

Autonomes Fahren bewegt die Gemüter

Ins­ge­samt liegen die Man­u­fac­tur­ing-The­men „Automa­tion“ mit 64 Prozent und „Robotik“ mit 33 Prozent der weltweit­en Social Men­tions voll im Trend. Der in Deutsch­land geprägte Begriff „Indus­trie 4.0“ kommt dage­gen auf inter­na­tionalem Par­kett nur auf 3 Prozent, die Zahl der Online-Erwäh­nun­gen hat sich jedoch seit Jan­u­ar 2016 um das 51-fache erhöht.

Großes Inter­esse zeigt das Social Web auch an selb­st­s­teuern­den Fahrzeu­gen: Seit Jan­u­ar 2016 verze­ich­net der ADI Report in jedem Quar­tal mehr als 150.000 Social Men­tions rund ums autonome Fahren. Als meist­ge­nan­nte Marken ste­hen hier vor allem Tes­la (29.500 Social Men­tions) und BMW (16.300 Social Men­tions) hoch im Kurs.

Pro­duk­te und Ser­vices kon­se­quent dig­i­tal­isieren

Allerd­ings – auch das zeigte die Han­nover Messe deut­lich – reicht alleine das Reden und Schreiben über die vierte indus­trielle Rev­o­lu­tion nicht aus. Sie ist Her­aus­forderung und Chance für Unternehmen jeglich­er Größe. Jet­zt muss die deutsche Wirtschaft den näch­sten Schritt machen und die dig­i­tale Trans­for­ma­tion in ihrer gesamten Kom­plex­ität ange­hen.

Dazu gehört u. a. die kon­se­quente Dig­i­tal­isierung von Pro­duk­ten und Ser­vices, die von Kun­den schon heute erwartet wird. Für die deutsche Wirtschaft gilt es, das Tem­po zu erhöhen, flex­i­bel zu agieren und mas­siv zu investieren, um nicht glob­al ins Hin­tertr­e­f­fen zu ger­at­en.


Digital Marketing
Adobe DACH

Posted on 05-04-2017


Join the discussion