Studie: Kreative Unternehmen sind profitabler

Digital Marketing

Laut ein­er ger­ade erschiene­nen For­rester-Studie übertr­e­f­fen Fir­men, die auf Kreativ­ität set­zen, ihre Mit­be­wer­ber in Umsatz, Mark­tan­teil und Mark­t­führerschaft. Mit der Unter­suchung sollte her­aus­ge­fun­den wer­den, ob sich der Ein­fluß von “Kreativ­ität” bez­if­fern lässt?

Netflix: Mit Kreativität neue Märkte erobern

Net­flix: Mit Kreativ­ität neue Märk­te erobern

Die Umfrage zur “kreativ­en Div­i­dende” zeigt auf, dass die Fak­toren für den Erfolg eines Unternehmens – Inno­va­tions­fähigkeit, Per­sonal­man­age­ment sowie hoher Wieder­erken­nungswert der Marke – von ein­er kreativ­en Herange­hensweise, den Prak­tiken und der Kul­tur der Fir­ma mit­bee­in­flusst wer­den. Im Inter­view mit dem Har­vard Busi­ness man­ag­er hat kür­zlich der Net­flix-Grün­der und CEO Reed Hast­ings erläutert, was er unter einem “kreativ­en Unternehmen” ver­ste­ht und warum die Gesellschaft ler­nen sollte, wie solche Fir­men funk­tion­ieren.

Aber wirkt sich Kreativ­ität auch auf die Zahlen aus, und sind Unternehmen tat­säch­lich erfol­gre­ich­er, wenn sie Kreativ­ität fördern? Die For­rester-Studie kommt zu dem Schluss, dass dies für den gegen­wär­ti­gen wie den zukün­fti­gen Geschäft­ser­folg sog­ar entschei­dend ist. Die Haupterken­nt­nisse sind:

  • Auf Kreativ­ität set­zende Unternehmen erzie­len überdurch­schnit­tliche Umsatz­zuwächse. 58 % der Umfrageteil­nehmer, deren Fir­men nach eige­nen Angaben auf Kreativ­ität set­zen, hat­ten 2013 min­destens 10 % mehr Umsatz als 2012. Hinge­gen erziel­ten nur 20 % der weniger kreativ­en Unternehmen der­ar­tige Erfolge.
  • Kreati­vere Unternehmen haben größere Mark­tan­teile und zählen zu den Mark­t­führern. Kreative Fir­men steigen eher zu Mark­t­führern mit höherem Mark­tan­teil auf als weniger kreative Mit­be­wer­ber. Unter den mark­t­führen­den Unternehmen übertr­e­f­fen kreative Fir­men die weniger kreativ­en um das 1,5fache.
  • Trotz der erkennbaren Vorteile von Kreativ­ität sehen sich 61 % der Fir­men als nicht kreativ. Nur 11 % gaben an, dass ihre Prak­tiken voll und ganz denen als kreativ bekan­nter Unternehmen entsprächen. Die Mehrheit (51 %) gab an, neu­tral zu sein bzw. sich nicht an kreativ­en Fir­men zu ori­en­tieren, und 10 % schätzten ihre Prak­tiken sog­ar als gegen­sät­zlich zu denen kreativ­er Unternehmen ein.
  • Kreative Unternehmen wer­den als die besseren Arbeit­ge­ber ange­se­hen. Ein pos­i­tives Arbeit­skli­ma ist ein ide­al­er Nährbo­den für Kreativ­ität. 69 % der kreativ­en Unternehmen wur­den Ausze­ich­nun­gen und lan­desweite Anerken­nung als „beste Arbeit­splätze“ zuteil. Nur 27 % der weniger kreativ­en Fir­men war solch­es Lob vergön­nt.

Für die Studie wur­den im Mai 2014 Spitzen­man­ag­er aus über 300 weltweit agieren­den Unternehmen der unter­schiedlich­sten Wirtschaft­szweige befragt, darunter Entschei­dungsträger großer Fir­men aus den USA, Großbri­tan­nien, Frankre­ich, Australien/Neuseeland, Korea, Japan und Deutsch­land.

Die kom­plette Studie kann hier herun­terge­laden wer­den. Die wichtig­sten Ergeb­nisse sind auch in der Info­grafik zu find­en:

55563.en.creative-dividends.1024x4800


Digital Marketing

Posted on 09-25-2014


Join the discussion