Wie Produktempfehlungen für Magento Commerce das Einkaufserlebnis optimieren

Digital Marketing

Wir wollen Magen­to Com­merce auch für kleine und mit­tlere Unternehmen zugänglich­er machen. Anfang des Jahres haben wir deshalb umfassende Funk­tion­ser­weiterun­gen angekündigt, die ins­beson­dere mit­tel­ständis­che Unternehmen dabei unter­stützen sollen, ihren Kun­den erstk­las­sige Einkauf­ser­leb­nisse zu bieten. Denn eine gelun­gene Cus­tomer Expe­ri­ence ist zunehmend entschei­dend für Marken, um konkur­ren­zfähig zu bleiben und ihr Geschäft voranzutreiben.

Vorgestellt auf der Image 2019 hat unsere Pro­duk­tempfehlungs­funk­tion unter unseren Kun­den stetig neue Fans gewon­nen. Die durch Adobe Sen­sei, das Frame­work für Kün­stliche Intel­li­genz und maschinelles Ler­nen von Adobe, unter­stützte Funk­tion ermöglicht es Marken, Dat­en und Erken­nt­nisse für rel­e­vante und per­son­al­isierte Kun­den­er­leb­nisse in Echtzeit einzuset­zen.

Pünk­tlich zur Magen­to­Live Europe kön­nen wir jet­zt das Start­da­tum bekan­nt­geben: Ab Jan­u­ar 2020 kön­nen Magen­to Com­merce-Kun­den am Ear­ly Access Pro­gramm teil­nehmen und die neuen Funk­tio­nen in ihr Magen­to Store­front ein­bet­ten.

Die Vorteile sind enorm: Unter­suchun­gen zeigen, dass allein der smarte Ein­satz von Pro­duk­tempfehlun­gen dazu beitra­gen kann, den Umsatz im eige­nen Web­shop um bis zu 30 Prozent zu steigern. Ins­beson­dere auf Mark­t­plätzen wie Ama­zon, auf denen mehrere Pro­duk­te miteinan­der konkur­ri­eren, sind Pro­duk­tempfehlun­gen inzwis­chen unverzicht­bar: Hier sind bis zu 35 Prozent Umsatzsteigerung möglich.

Die Vorteile der Magento Commerce Produktempfehlungsfunktion auf einen Blick

Unsere einzi­gar­tige KI-basierte Pro­duk­tempfehlungs­funk­tion überzeugt durch die direk­te Inte­gra­tion in Magen­to Com­merce. Zu den Hauptvorteilen gehören:

  • Die sofor­tige Erfas­sung und Analyse des Käufer­ver­hal­tens.
  • Hochgr­a­dig per­son­al­isierte Pro­duk­tempfehlun­gen.
  • Umsatzsteigerun­gen durch das Hinzufü­gen von Pro­duk­tempfehlun­gen in rel­e­van­ten Bere­ichen des Onli­neshops, etwa auf der Pro­duk­t­de­tail­seite.
  • Definierte glob­ale Auss­chlusskat­e­gorien, die wichtige betrieb­swirtschaftliche Zusam­men­hänge wie Bestands- oder Preis­niveau berück­sichti­gen.
  • Mith­il­fe flex­i­bler APIs erstellte benutzerdefinierte Wid­gets für Pro­duk­tempfehlun­gen auf der gesamten Web­site.

Digital Marketing
Adobe DACH

Posted on 10-23-2019


Join the discussion