Studie: Mobile entwickelt sich im Schneckentempo

Mobile Marketing

In einem Jahr kann viel passieren, erst Recht in einem dynamis­chen Markt wie dem Mobile-Busi­ness. Höch­ste Zeit also erneut hin­ter die Kulis­sen der Unternehmen zu blick­en: Nur zwölf Monate nach unser­er let­zten Studie „Find­ing the Path to Mobile Matu­ri­ty“ zeigen wir die heißesten Trends der Mobile-Branche in der neuesten Adobe-Studie „The Quest für Mobile Excel­lence“ auf. Hierzu hat unser Mark­t­forschungs-Part­ner Econ­sul­tan­cy wiederum rund 3.000 Mar­ket­ing-Entschei­der aus aller Welt zu ihren aktuellen Mobile-Strate­gien und ‑Pro­jek­ten befragt. Mit einem klaren Ergeb­nis: Immer mehr Unternehmen gehen die Her­aus­forderung im Bere­ich Mobile an. Knapp jedes Fün­fte (19 Prozent) ver­fol­gt inzwis­chen einen „Mobile First“-Ansatz – vor knapp einem Jahr waren dies nur 13 Prozent. Mehr als ein Drit­tel aller Unternehmen (34 Prozent) haben dazu im ver­gan­genen Jahr eine klare Mobile-Strate­gie entwick­elt, weit­ere 45 Prozent von ihnen arbeit­en noch daran.

Mobile Strategy

Wertvolle Infor­ma­tio­nen wer­den häu­fig ignori­ert

Im Fokus der Aktiv­itäten ste­hen ins­beson­dere Apps: Knapp jedes zweite Unternehmen (49 Prozent) ver­fügt heute über eine eigene App – gegenüber dem Vor­jahr bedeutet dies eine Steigerung um sat­te 35 Prozent. Das Prob­lem bei der Sache: Die meis­ten Unternehmen belassen es dabei und richt­en ihr Mobile-Ange­bot noch immer nicht an ihren Kun­den und ihrem Busi­ness aus. Drei Vier­tel der befragten Unternehmen (76 Prozent) zählen zwar die Down­loads – Umsatz entschei­dende Para­me­ter wie die mobil gener­ierten Leads (40 Prozent) oder die Con­ver­sion Rate (38 Prozent) wer­den jedoch von der Mehrheit nicht erfasst. Noch immer wer­den mobile Maß­nah­men zudem viel zu häu­fig ohne valides Wis­sen um die Nutzer und deren Ver­hal­ten sowie die bere­its erre­icht­en Erfolge aus­ge­spielt. Im Blind­flug wird auch 2015 wertvolles Mar­ket­ing-Bud­get ver­schwen­det, weil wichtige Infor­ma­tio­nen für einen opti­malen Ein­satz von Mobile fehlen.

Weit­ere Ergeb­nisse im Überblick:

  • Mehr als jedes zweite Unternehmen hat die Notwendigkeit von Respon­sive Design und ein­er mobil-opti­mierten Web­site erkan­nt (jew­eils 58 Prozent)
  • Nur 30 Prozent beschäfti­gen sich damit, wie sie im Bere­ich Mobile mit den Kun­den inter­agieren und das Geschäft weit­er vorantreiben kön­nen
  • Die Ver­bre­itung von Con­tent (81 Prozent) ist das vor­rangige Ziel mobil­er Apps
  • 62 Prozent der befragten Unternehmen pla­nen in den kom­menden zwölf Monat­en eine weit­ere Steigerung ihrer Mobile-Invest­ments

Weit­ere exk­lu­sive Ergeb­nisse der aktuellen Adobe-Studie „The Quest for Mobile Excel­lence“ liefert ein Blog Post von Björn Tan­tau. Den voll­ständi­gen Report gibt es hier zum kosten­losen Down­load.


Mobile Marketing

Posted on 05-04-2015


Join the discussion