Neuer Werbespot: Ohne Daten ist Marketing nur Glücksspiel

Advertising

Nach den preis­gekrön­ten Adobe-Werbespots The Launch, Click Baby Click und Woo Woo hat die Kreati­vagen­tur Good­by Sil­ver­stein & Part­ners aus San Fran­cis­co wieder zugeschla­gen. Pünk­tlich zum größten Sportereig­nis der USA — dem Foot­ball-Super Bowl am 7. Feb­ru­ar im kali­for­nischen San­ta Clara — wurde eine weltweite Wer­bekam­pagne mit dem neuen Satire-Clip “The Gam­bler” ges­tartet. Und wieder ste­ht im Mit­telpunkt die Frage an die Unternehmen­schefs: “Weißt Du eigentlich, was Dein Mar­ket­ing so treibt?

Mit rund 160 Mil­lio­nen TV-Zuschauern rund um den Globus ist der Super Bowl nicht nur ein Top-Sportereig­nis, son­dern auch die Bühne für die kreativsten Werbespots führen­der Marken. Allerd­ings auch eine sehr teure: In diesem Jahr liegen die Kosten für einen 30 Sekun­den lan­gen Slot bei rund 5 Mil­lio­nen US-Dol­lar. Das kann sich für die Wer­be­treiben­den lohnen, aber auch gründlich schief gehen. Und genau das betra­chtet unser neuer Werbespot mit seinem unnachahm­lichen Humor.

Aus­gangspunkt ist der enorme Druck, unter dem Mar­ket­ingver­ant­wortliche bei solch teuren Wer­bekam­pag­nen ste­hen. “The Gam­bler” zeigt einen äußerst nervösen Chief Mar­ket­ing Offi­cer (CMO), der sich das Super Bowl-End­spiel anschaut. Aber er wet­tet nicht auf den Sieg sein­er Lieblings­man­nschaft, son­dern zockt um einen der teuren Werbeslots. Dum­mer­weise läuft das aber überhaupt nicht nach Plan und die Wer­bung geht gründlich schief .…

Die Botschaft: Auch mit einem Mil­lio­nen-Bud­get ist der Erfolg nicht sich­er. Um wirk­lich ihr Ziel zu erre­ichen und die Massen zu begeis­tern, müssen Wer­be­treibende heute eine Kom­bi­na­tion von Dat­en und Kreativ­ität ein­set­zen und ihre Kam­pagne über alle rel­e­van­ten Kon­tak­t­punk­te hin­weg ständig opti­mieren. Nur so kön­nen sie das richtige Pub­likum pos­i­tiv überraschen und mitreißen. Mit solch einem solchen Ansatz und den geeigneten Tools lohnt sich auch die Investi­tion in super­teure Wer­bung, alles andere ist reines Glücksspiel.

Natür­lich beherzigt Adobe auch die eige­nen Ratschläge und hat mit “The Gam­bler” in den USA, Großbri­tan­nien und Deutsch­land eine Kam­pagne ges­tartet, die TV-Wer­bung  mit ein­er dig­i­tal­en, datengetriebe­nen und ziel­gerichtet per­son­al­isierten Online-Strate­gie verbindet. Adver­to­ri­als in den führen­den US-Medi­en, die für die Ziel­gruppe rel­e­vant sind wie Ad Age, Adweek, CBS News, Mash­able, USA Today und Wired, wer­den von Kam­pag­nen auf Face­book, Insta­gram, LinkedIn, Twit­ter und YouTube begleit­et. Dazu kom­men TV-Werbeschal­tun­gen bei eini­gen kulti­gen Late Night Shows in den USA wie  Jim­my Kim­mel Live!, Sat­ur­day Night Live und The Late Show with Stephen Col­bert.

Ein toller TV-Spot alleine, so unsere Kern­botschaft, reicht heute nicht mehr für ein erfol­gre­ich­es Mar­ket­ing aus. Mit­tler­weile spie­len der “Sec­ond Screen”, soziale Net­zw­erke und eine Strate­gie zur Aktivierung der Zuschauer — zusam­men mit der ständi­gen Erfol­gsmes­sung und dem Gewin­nen von sofort nutzbaren Ein­sicht­en aus den gesam­melten Dat­en — die entschei­dene Rolle. Deshalb wollen wir Mar­ket­ingver­ant­wortliche mit unserem neuen Werbespot daran erin­nern “immer auf die Dat­en zu acht­en” und zu ver­ste­hen, was sie ihnen ver­rat­en. Denn dadurch schützen sie sich wom­öglich vor ein­er ganz großen Wer­be­pleite. Mehr Infos zur Adobe Mar­ket­ing Cloud, die mit der Kam­pagne bewor­ben wird, gibt es unter diesem Link.


Advertising
John Travis

Posted on 02-02-2016


Join the discussion