Adobe Document Cloud

Insights, trends, news and more.

25 Jahre technologische Revolution – Auswirkungen auf unseren Alltag

Erinnern Sie sich noch, als Sie mit sechzehn Jahren eingefleischter Fan einer Rockband waren? Das Zimmer ein Schrein zu Ehren der Band, die Wände mit Postern der Stars dekoriert. Am Badspiegel kleine Zettel, auf denen die Songtexte notiert waren. Abends schlief man zu den Songs der Band ein. Und eines Tages kam die Band tatsächlich zu einem Konzert in die nächste Stadt. Die Chance Ihres Lebens! Aber die Eltern erlaubten den Konzertbesuch nicht – zu spät, zu weit weg oder zu teuer. So blieb Ihnen nichts anderes übrig, als ein mürrisches Gesicht aufzusetzen, monatelang die Türen zuzuknallen und Nacht für Nacht die Band-CDs zu hören.

Als die Band dann das nächste Mal in die Stadt kam, waren Sie längst auf der Universität und brauchten für einen Konzertbesuch weder die Erlaubnis der Eltern noch einen Fahrdienst. Leider konnte man sich aber nur die billigsten Karten leisten. Natürlich wurde das Geschehen auf der Bühne auf gigantische HD-Leinwände übertragen, aber die Stars auf den Monitoren zu beobachten, entsprach lange nicht der Erfahrung, von der Sie immer geträumt hatten.

Blicken wir einige Jahre in die Zukunft. Stellen wir uns vor, wir müssten nicht auf den billigen Sitzen Platz nehmen, sondern würden ein holografisches Konzert erleben, ganz alleine mit der Band, die nur für uns persönlich performt… Klingt nach Science Fiction?

Noch vor ein paar Jahren war diese Vorstellung wohl reine Fantasie. Durch die technologischen Fortschritte der letzten 25 Jahre gehören heute aber viele Dinge, die einst völlig unmöglich schienen, zu unserem komfortablen und modernen Lebensstil, den wir im Alltag auch erwarten.

Der Weg zum unkomplizierten Lifestyle

Die besten technologischen Errungenschaften zielen darauf ab, unseren Alltag zu vereinfachen und bequemer zu gestalten. Wer vor 25 Jahren seinen Gehaltsscheck einzahlen oder Bargeld abheben wollte, musste persönlich zur Bank gehen und dort mit einem Angestellten kommunizieren – was zugegebenermaßen nicht das Allerschlimmste war.

Heute haben Banken erkannt, dass sie ihren Kunden nicht nur eine Dienstleistung sondern auch ein Erlebnis durch deren nahtlose Integration verkaufen können. Mit Online-Banking schufen sie eine bequeme Methode für die Erledigung von Transaktionen von zuhause oder unterwegs. Für viele Kunden gehört das Online-Banking heute tatsächlich zu den brauchbarsten Innovationen in ihrem Leben. Noch weiter gehen 69 Prozent der Millenials in Europa, die ihre Finanzen komplett per Mobilgerät verwalten.

Aus Kundensicht machen Vorgänge, die sich reibungslos und blitzschnell durchführen lassen, wie das Online-Banking, Reisebuchungen im Internet oder das Einchecken für einen Flug, Lust auf mehr technologische Fortschritte im Alltag.. Schließlich macht es Menschen auch Spaß, Dinge sofort erledigen zu können. Von einer optimalen Kundenerfahrung spricht man folglich dann, wenn möglichst alle umständlichen Prozesse an den Punkten beseitigt sind, an denen der Kunde Kontakt mit einem Produkt oder Dienstleistung hat.

Disruptive Technologien entstehen durch kleinere Umbrüche

Auch die Berufswelt profitiert in vielen Bereichen von Technologien. So erhöhen diesbezügliche Innovationen den Komfort und die Produktivität des immer stärker digitalisierten Arbeitsumfelds. Neuheiten im Bereich Filesharing und Technologien für die Zusammenarbeit ermöglichen zudem vereinfachte Abläufe und beschleunigte Prozesse.

Viele erstklassige Kundenerfahrungen entstehen bereits beim Umgang mit Dokumenten, die einen Grundpfeiler für Unternehmen darstellen. Wir sind der Auffassung, dass die Interaktion mit einem Dokument immer Möglichkeiten bietet, um die Anwenderfreundlichkeit zu erhöhen. Die Tools von Adobe Document Cloud, wie beispielsweise Adobe Sign, Adobe Scan und Acrobat, verbessern seit 25 Jahren die Workflows am Arbeitsplatz. Zudem verringern sie den Zeit- und Kostenaufwand für Unternehmen und optimieren die digitalen Abläufe und damit die Nutzungserfahrung von internen und externen Zielgruppen. Mit den Tools lassen sich schnell und einfach sichere PDF-Dokumente erstellen, handschriftliche Signaturen in elektronische umwandeln und gedruckte Dokumente digitalisieren, um durchsuchbare, gemeinsam nutzbare und wiederverwendbare Dateien zu erhalten. Auf diesem Wege können Dokumente ein wichtiger Bestandteil der Verbesserung der Kundenerfahrung werden.

Darüber hinaus wird die Optimierung der Zusammenarbeit und Produktivität der Arbeitsumgebung durch Tools für das Projektmanagement und die Teamkommunikation erreicht: E-Mails, Sofortnachrichtendienste, Microsoft Teams, Skype und andere Messaging-Technologien sind ausgesprochen begehrte Werkzeuge der gut vernetzten Anwender.

Durch die steigende Anzahl an Mitarbeitern aus der Generation der Millennials, die im Vergleich mit ihren Baby-Boomer-Eltern eine völlig unterschiedliche Herangehensweise an die Arbeit haben, nehmen Automatisierung, Zusammenarbeit und der Wissensaustausch im digitalen Arbeitsumfeld eine zentrale Stellung ein. Bevor wir uns versehen, wird die Generation der Digital Natives, eine Altersgruppe, die von klein auf mit dem Smartphone in der Hand aufgewachsen ist, hochleistungsfähige, anhaltende und personalisierte Nutzungserfahrungen einfordern.

Die Zukunft der Arbeit – wie geht es weiter?

In den letzten 25 Jahren wurde durch technologische Neuerungen extrem viel erreicht. Im privaten und beruflichen Umfeld profitieren wir heute von vielen Annehmlichkeiten, wie vereinfachten Prozessen. Durch den Fortschritt in der Technologie steigen aber auch die Erwartungen der Kunden.

Die holographierte Lieblingsband im eigenen Wohnzimmer ist heute vielleicht noch Zukunftsmusik. Durch den starken Fokus auf die Kundenerfahrung werden wir aber Technologien wie Künstliche Intelligenz, selbstfahrende Autos und Heimroboter weiterentwickeln. Diesen heute noch futuristischen Konzepten sehen die Menschen mit Spannung entgegen.

Welche Zukunftsinnovationen werden die nächsten 25 Jahre prägen? Zu diesem Thema hat Adobe den Adobe IDG-Bericht mit Beiträgen von mehreren hundert IT-Verantwortlichen in Europa erstellt.

 

Autor:
Colin van Oosterhoud
Colin van Oosterhout (44) has a long history of working with, and advising about, Adobe products. Since 2000 he has worked in various roles within Adobe. Currently, he is principal solution consultant in the Benelux region, focusing on the Adobe Creative Cloud and Adobe Document Cloud. Colin was involved with the placement of various ISO-standards on the Dutch Governmental standards lists and he has also written numerous articles and whitepapers about various technology and security topics.
Adobe Acrobat DC, Adobe Scan, Adobe Sign

Kommentare