Adobe Document Cloud

Insights, trends, news and more.

Optimierte Überprüfungsprozesse für Kreative – dank des rundum erneuerten Adobe Acrobat DC

Bekommt ihr es auch mit der Angst zu tun, wenn ihr eure kreativen Entwürfe versendet und auf Feedback wartet – nicht, weil es euch an Selbstvertrauen mangelt oder ihr keine Kritik einstecken könnt, sondern weil der Prozess einfach nervt? Hat der Kunde die Datei erhalten? Ist sie irgendwo im Spam-Ordner untergegangen? Konnte der Kunde das PDF öffnen? Was hält er von dem Design? Warum hat der Kunde noch nicht reagiert? Soll ich ihn an den Freigabetermin erinnern? Man stellt sich unzählige Fragen, wenn man ein Werk zur Überprüfung verschickt.

Wahrscheinlich macht ihr es wie ich und erstellt ein PDF in Adobe Acrobat DC. Die Datei übermittelt ihr dann als Anhang oder Link in einer E-Mail an euren Kunden, Manager oder eure Kollegen. Was dann passiert, bewegt sich zwischen Schmerz und Qualen, ein Zustand, der sich exponentiell verschlimmert, je mehr Personen in die Korrekturen eingebunden sind: Versionen verwalten, verschiedene Meinungen, die euch per diverser E-Mails zugehen, unter einen Hut bekommen, die Verantwortlichen daran erinnern, das PDF zu öffnen, den Inhalt zu überprüfen und ihre Meinung kundzutun.

Glücklicherweise liefert Adobe nun die perfekte Antwort und stellt heute eine komplett neue Version von Acrobat DC bereit. Diese Lösung beinhaltet neue Werkzeuge zum Teilen und Prüfen von PDFs und Funktionen, die es beliebig viele Personen ermöglicht, ihr Feedback zu geben. Eine völlig neu gestaltete Startansicht dient als Zentrum für alle ein- oder ausgehenden Dokumente. Und wenn ein PDF spontan unterwegs bearbeitet werden muss? Kein Problem, denn der volle Umfang für Text- und Bildbearbeitung ist nun auch für iOS- und Android-Tablet verfügbar. Und das Beste: Adobe Acrobat DC funktioniert immer auf dieselbe Weise – ob am Laptop, Tablet oder Smartphone.

Als Abonnent der gesamten Adobe Creative Cloud habt ihr bereits Zugriff auf Acrobat DC (was die meisten von euch schon wissen, denn ihr habt Acrobat DC zu einer der drei meistgenutzten Apps der Creative Cloud gemacht!). Ihr könnt nun also einfach ein Update durchführen und sofort die neuesten Funktionen nutzen.

Im Folgenden möchte ich die wichtigsten Funktionen des neuen Überprüfungsdienstes erläutern, welcher mich bereits seit seiner Entwicklungsphase begeistert:

Ihr könnt ganz einfach die Namen oder E-Mail-Adressen von Personen aus euren Kontakten eingeben und Acrobat DC informiert diese dann automatisch darüber, dass ein PDF für sie zur Überprüfung vorliegt. Wahlweise könnt ihr auch einen Link per E-Mail, Slack (ein Kommunikations-Tool für Teams) oder über einen anderen Dienst versenden. Sobald Anwender den entsprechenden Link anklicken, werden sie automatisch dem Überprüfungsprozess hinzugefügt.

Da der neue Dienst in der Adobe Document Cloud gehostet wird, müssen Anwender Anhänge oder Feedback nun nicht mehr zwingend per E-Mail versenden – denn auch PDFs sind manchmal sehr groß oder können in einem Spam-Ordner verlorengehen. Außerdem können alle Rückmeldungen der Prüfer somit in einem einzigen, zentralen Dokument erfasst werden.

 

Darüber hinaus könnt ihr Fristen und Erinnerungen setzen. Denn niemand möchte der böse Typ sein, der andere ständig an die Überprüfung eines Designs erinnert. Adobe Acrobat DC übernimmt diese Aufgabe nun für euch!

 

 

Viel zu oft erhalte ich Feedback von Kunden in einer E-Mail, anstatt direkt per Kommentarfunktion im PDF-Dokument und kann somit häufig nicht nachvollziehen, auf welchen spezifischen Teil des Designs sich der Kunde bezieht. Hervorhebungen und Kommentare direkt im PDF erleichtern meine Arbeit erheblich – wie man auf den folgenden Abbildungen sehen kann. Alle Anwender können nun intuitiv die Kommentarfunktion so nutzen, wie sie es in Acrobat DC oder Acrobat Reader tun würden – egal, ob auf Laptop, Tablet oder Smartphone.

Darüber hinaus könnt ihr @mentions verwendet werden, um einen anderen Prüfer auf eine spezielle Sache aufmerksam zu machen. Auch mehrere Prüfer können @mentions nutzen, um gegensätzliche Meinungen zu diskutieren, ohne dabei E-Mails austauschen zu müssen.

 

Zudem kann ich sofort sehen, ob jemand mein PDF geöffnet und überprüft hat. Wenn ich mehrere Prüfer eingeladen habe, erkenne ich per Klick, wer das Dokument schon angesehen hat, wer noch nicht und wer die Bearbeitung schon abgeschlossen hat.

 

Schlussendlich finde ich vorteilhaft, dass Prüfer keine zusätzliche App herunterladen oder sich irgendwo anmelden müssen, um mit einem beliebigen Gerät Feedback zu geben. Sie müssen nicht einmal Anwender oder Abonnenten der Adobe Creative Cloud oder von Adobe Acrobat DC sein – obwohl sie sich wahrscheinlich dafür entscheiden werden, nachdem sie den stark vereinfachten Überprüfungsprozess kennengelernt haben.

Ich freue mich wirklich, dass Adobe sich des nervenaufreibenden Überprüfungs- und Freigabezyklus angenommen und eine Lösung entwickelt hat, die zeigt, wie unkompliziert und kopfschmerzfrei der Prozess verlaufen kann.

 

Ein Beitrag von Paul Trani, Senior Creative Cloud Evangelist, Adobe.
Adobe Acrobat DC

Kommentare