Adobe Document Cloud

Insights, trends, news and more.

Raiffeisen Informatik sorgt mit einer modernen Datenklassifizierung für mehr Dokumentensicherheit.

Unzählige Firmendokumente passieren täglich die Computer und Smartphones von Mitarbeitern der Raiffeisen Informatik. Einige Unterlagen sind für alle Beschäftigten einsehbar, viele andere jedoch sind zum Teil nur für einige Augen bestimmt. Doch deshalb gleich jede einzelne Datei mit einem Passwort oder einem anderen strengen Zugangsschutz zu sichern, wäre im Geschäftsalltag schlicht unpraktisch. Sinnvoller ist es, mittels einer sorgsam abgewägten Risikoklassifizierung eine Balance zwischen reibungslosen Büroabläufen und effektiver Datensicherheit zu wahren.

Eine derart fortschrittliche Kontrolle von digitalen Inhalten hat die Raiffeisen Informatik Gruppe erfolgreich eingeführt. Der in 30 Ländern vertretene Konzern betreut die IT großer Unternehmen mit zusammen über 50.000 regional und international tätigen Mitarbeitern. Damit diese ihre PDF-Dokumente über alle Geräte- und Landesgrenzen mit für jeden Einsatz optimierten Funktionen bearbeiten und schützen können, setzt Raiffeisen Informatik auf die leistungsstarke PDF-Lösung Adobe Acrobat Pro DC.

Mit Adobe Acrobat DC PDF-Dokumente für jeden Einsatz passgenau schützen
Raiffeisen-IT-Mitarbeiter, die Dokumente erstellen und bearbeiten, verwenden Adobe Acrobat DC. Auf einigen wenigen Geräten, deren Nutzer Dokumente nur betrachten, kommt mit Adobe Acrobat Reader ein reiner PDF-Viewer zum Einsatz.

„Bei der Software-Auswahl entscheiden wir uns unter anderem auf Basis des ‚Magic Quadranten‘ von Gartner ausschließlich für renommierte Produkte, die den modernsten Sicherheitsanforderungen entsprechen. Wir verlassen uns nicht auf jeden temporären Marktbegleiter.“ Othmar Schöller, Chief Security Officer, Raiffeisen Informatik GmbH

Für die PDF-Lösungen von Adobe spricht nicht nur die hohe Qualität der erzeugten PDF-Dokumente, sondern auch der Fakt, dass sie ihre Verlässlichkeit in der Dokumentsicherheit über Jahrzehnte bewiesen haben. Die Sicherheitsfunktionen der aktuellen Version von Acrobat DC sind für den Einsatz in großen Organisationen optimiert. Beispielsweise lassen sich Dokumente durch Kennwörter oder Zertifikate schützen, Absender können durch digitale IDs bestätigt werden. Der „geschützte Modus“ – auch Sandbox genannt – beugt in Adobe Acrobat DC dem Eindringen von Malware in das Firmennetzwerk vor. Für immer wieder verwendete Sicherheitseinstellungen können IT-Admins benutzerdefinierte oder firmenweite Richtlinien einführen.

Den gesamten Artikel können Sie hier lesen.

Adobe Acrobat DC

Kommentare