Wie euch ein Pilotprojekt dabei hilft, die elektronische Signatur erfolgreich in eurem Unternehmen einzuführen

Neue Aufnahmemodi für Adobe Scan

Von der Idee zum Tattoo mit Adobe Acrobat DC und Dr. Woo

Think Tank

Zukunft der Arbeit: Hand in Hand mit dem Roboter

Die Debatte um die Zukunft der Arbeit polarisiert. Während sich die einen auf mehr Freiheit und Flexibilität freuen, sorgen sich die anderen um Jobverluste durch zunehmende Automatisierung.

Wir müssen offener werden für Veränderung – 12 Thesen für eine wünschenswerte Zukunft der Arbeit

Im Adobe Think Tank zur Zukunft der Arbeit sind hochrangige Experten und Führungskräfte einer drängenden Frage nachgegangen: Was braucht es, damit die Zukunft der Arbeit möglichst positiv verläuft? Das Ergebnis: 12 Thesen für eine wünschenswerte Zukunft.

Warum die Arbeitswelt der Zukunft eine Führungsrevolution braucht

Megatrends wie Globalisierung, Digitalisierung, Individualisierung, Volatilität und zunehmende Diversität sind Auslöser dafür, dass sich die Arbeitswelt spürbar verändert. Viele Unternehmen erfinden sich bezüglich ihrer Unternehmensstrukturen und Arbeitsmodelle zurzeit neu.

Die Zukunft der Arbeit: Welche Fragen sollten uns antreiben?

Dr. Ole Wintermann hat für die Bertelsmann Stiftung die Plattform Futurechallenges.org aufgebaut. Er ist Co-Founder der Menschenrechtsplattform www.weye.info und befasst sich mit der Zukunft der Arbeit.

Vision 2047: Lernen und Arbeiten als selbstbestimmte Erfahrung

Wir dürfen nicht den Fehler machen, menschliche mit künstlicher Intelligenz zu verwechseln, denn das erzeugt Ängste, die uns lähmen. Schließlich wird kein Papagei zum Dichter, nur weil wir ihm beibringen, Goethe zu rezitieren.

Der Spagat zwischen Standardisierung und Individualisierung

Was ist eigentlich Arbeit? Für die Menschen im Mittelalter bedeutete der Begriff wörtlich „Mühsal“ oder „Plage“, für den Aufklärer Jean-Jacques Rousseau war Arbeit ein „Naturrecht“ und für Kant „sittliche Pflicht“.

Die Zukunft der Arbeit als Summe vieler Zukünfte begreifen

Die Zukunft der Arbeit zu bestimmen und sie treffend vorauszuahnen, ist wie Seiltanzen im Nebel. Es ist schön, wenn man sich in die richtige Richtung bewegt, weil man seine Schritte klug und richtig setzt.

Wir sollten einen eigenen Wirtschaftssektor aufbauen, der ethischen und demokratischen Prinzipien folgt

In Zukunft werden die meisten von uns als Crowdworker arbeiten, einige nur wenig – als Hobby oder als Lernprojekt – die anderen mehr: als Beitrag zum Lebensunterhalt.

Wenn Mensch und Maschine zusammenarbeiten, steht das Nutzererlebnis im Vordergrund

Seit der Erfindung der ersten Werkzeuge besteht menschliche Arbeit zu großen Teilen aus der Interaktion mit vom Menschen erdachten Hilfsmitteln und Gerätschaften. Im Laufe der Jahrtausende wurden die Werkzeuge langsam aber stetig besser und schließlich immer komplexer.